> > > Testbericht

Sony Xperia Z Test

Sony Xperia Z
Das Spitzenmodell von Sony mit 5" Display, massenhaft Speicher,starkem Akku und Wahnsinns Kamera, funkt über LTE und ist robust und großartig.Bewertung:55

Wenn man derzeit nach den aktuellen Top-Smartphones fragt, ist ein Name immer dabei: Das Sony Xperia Z. Dieses Smartphone ist wirklich ein absolutes Spitzengerät und wir hatten das Vergnügen, es auf Herz und Nieren zu testen. Bei keinem anderen Handy fiel es uns bisher so schwer, dass wir es nach dem Test wieder abgeben oder gegen das nächste Testgerät tauschen. Das Sony Xperia Z ist wirklich ein schöner und idealer Begleiter mit viel Power und hoher Qualität.

01-sony-xperia-z-front-hand

Im Januar auf dem CES 2013 in Las Vegas wurde das Xperia Z von Sony offiziell vorgestellt und präsentiert. Seitdem warteten viele Smartphone Fans gespannt auf den Verkaufsstart, der nun seit dem 21.02.2013 in Deutschland begonnen hat und bisher im Heimatland Japan mit 140.000 verkauften Geräten innerhalb 7 Tagen und wohl auch in Deutschland mit hervorragenden Verkaufszahlen als geglückt bezeichnet werden kann. Beobachtet man die Lieferbarkeit des Sony Xperia Z in den Handyshops, so ist das Handy meist nur in geringer Stückzahl verfügbar oder es wird wegen hoher Nachfrage auf Lieferverzögerungen hingewiesen. Dies sind erste Anzeichen für die Geburt eines neuen Verkaufsschlagers, der diesmal aus dem Hause Sony kommt. Schafft es Sony mit dem Xperia Z, wie Samsung mit dem S2 oder Apple mit dem iPhone, zu einem neuen Kultphone mit großer Fangemeinde? Wir meinen, es hat auf jeden Fall das Zeug dazu.

02-sony-xperia-z-front-display-on

Design, Gehäuse und Verarbeitung

Das Design des Xperia Z ist wirklich gelungen und wirkt durch das glatte reflektierende Glas auf der Vorder- und Rückseite, die abgerundeten Kanten und einer Tiefe von nicht mal 8 Millimetern sehr edel. Die Seiten schimmern leicht blau, was uns sehr gut gefällt. Das Glas ist ein gehärtetes kratzfestes Mineralglas, welches vorn und hinten zusätzlich mit einer Splitterschutzfolie geschützt ist, die allerdings so gut wie gar nicht sichtbar ist. Damit ist es extrem bruchsicher und kratzfest. Der Rahmen ist aus glasfaserverstärktem Polyamid, welches auch in der Automobilindustrie als Metallersatz eingesetzt wird. Die abgerundeten Kanten und Ecken wiederum bestehen aus Gummi, was bei einem Sturz sicher sehr hilfreich ist. Die länglichen Tasten für die Lautstärkeregelung und der silberne Powerkopf runden das Design gelungen ab.

03-sony-xperia-z-back-and-front

Das Xperia Z liegt sehr gut in der Hand, wenn man große Hände hat. Denn die Länge von fast 140 mm und Breite von 71 mm liegen schon ziemlich über den normalen Smartphone-Maßen. Durch die abgerundeten Kanten aus Gummi liegt es aber auch beim Telefonieren, E-Mail-Schreiben oder Video schauen optimal in der Hand und verrutscht kein bisschen.

06-sony-xperia-z-back-side-power-load

Die Anschlüsse für das USB- bzw. Ladekabel, die Kopfhörer (3,5mm Klinke), sowie die Einschübe für die SIM- und microSD-Karte sind jeweils mit Klappen geschützt, die direkt mit dem Gehäuse verbunden sind. Am Anfang lässt sich so eine Klappe ziemlich schwer öffnen und ist ziemliche Fummelei. Gerade beim Kopfhörer-Anschluß, den man unter Umständen täglich nutzt hatten wir hier zuerst unsere Zweifel. Aber auch hier ist es wie mit vielen Sachen: wenn man sich einmal daran gewöhnt hat und die Klappe ein paar Mal geöffnet und wieder geschlossen hat, geht es ganz einfach. Die Klappen sind vor allem notwendig, da das Xperia Z wasserdicht und staubgeschützt ist. Geladen wird das Handy auf einer Ladestation, was den Vorteil hat, dass man so die Klappe für den USB-Anschluss nicht jedes Mal zu öffnen braucht. Für das Laden auf der Station befinden sich auf der linken oberen Seite zwei Kontakte aus Gold, mit denen das Handy mit Strom versorgt werden kann. Hier hat Sony wirklich mitgedacht und die Ladestation gleich in den Lieferumfang gepackt. Das ist man so noch nicht gewöhnt und hat uns wirklich beeindruckt.

04-sony-xperia-z-front-views

Was uns bei der Anordnung und dem Aufbau des Gehäuses nicht gefallen hat, ist der Platz für die Lautsprecher. Der Lautsprecher befindet sich, wenn man das Handy hochkant vor sich hat, rechts unten. Dreht man das Xperia jetzt um 90 Grad und hält es an den Ecken fest, um sich beispielsweisse ein Video anzuschauen, kommt es oft vor, dass man sich wundert, wo der Sound bleibt oder warum er so extrem stumpf klingt. Bis man merkt, dass man den Lautsprecher zuhält. Hier kann man sich zwar auch daran gewöhnen, es ist uns aber in unserer Testzeit bis zum Schluss ab und zu passiert.

Sony Xperia Z: Display

13-sony-xperia-z-front-picture-tulpen

Tja, was soll man hier zu sagen, außer: der absolute Hammer! Das Display des Xperia Z hat uns wirklich am meisten beeindruckt und beeindruckt uns immer noch. Superscharfe und helle Bilder und Videos. Der Kontrast, Helligkeit, Farben und Auflösung: eine absolute Granate, welche Sony bei der Display-Qualität ganz nach vorn schiesst. Kontrast und Helligkeit sind so gut abgestimmt, dass die Farben fast noch besser als natürlich wirken, aber keinesfalls künstlich. Die Pixeldichte ist so hoch, dass man auch bei genaueren Hinsehen keine Pixel erkennen kann.

05-sony-xperia-z-front-browser-internet

Das Full-HD-Display ist mit seiner Größe von 5 Zoll und einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln auch optimal für das Betrachten von Videos und Bildern geeignet. Es macht einfach einen Riesenspaß. Bilder werden automatisch von der Mobile BRAVIA® Engine 2 für schärfere und hellere Darstellung optimiert und das merkt man auch. Auf jeden Fall sollte man sich die Bilder und Videos anschauen, die Sony mitgeliefert hat. Hier kann man die Qualität des Displays mit den klaren und feinen Details in grandiosen Farben gut erkennen. Auch bei nicht so optimalen Lichtverhältnissen und Sonneneinstrahlung kann man das Display noch gut erkennen und selbst Schrift bestens lesen. Hier ist das Xperia aber nicht merkbar besser oder schlechter als andere Smartphones in seiner Klasse.

07-sony-xperia-z-pretty-pictures

Der Touchscreen reagiert optimal: Tippen, Wischen und Spreizen funktioniert flüssig und zuverlässig. Lediglich ab und zu ist es uns passiert, dass es bei einem Klick auf einen Link im Chrome nicht reagierte. Ob dies nun an der Hardware, an Chrome oder gar der Schutzfolie liegt, konnten wir bisher nicht klären.

Sony Xperia Z: Kamera

Hier können wir wieder nur eines sagen: Wow! Die Kamera des Xperia Z ist wirklich sehr gut und hat nach unseren ersten Foto-Sessions immer wieder für Ahs, Ohs und positive Überraschungen gesorgt. Gestochen scharfe Bilder mit brillanten Farben und einer Auflösung von bis zu 3920x2940 (4:3) und 3920x2204 (16:9). HDR (High Dynamic Range) für Foto und Video sorgt auch bei schlechten Lichtverhältnissen für wirklich natürliche Farben. Gerade bei leuchtenden Farben zeigt die 13 Megapixel Kamera ihr ganzes Können und verwandelt auch bei ungeübten Fotografen jeden Schnappschuss schnell in ein Meisterwerk.

11-sony-xperia-z-testbilder

Natürlich konnten wir uns in der kurzen Testzeit, in der wir das Xperia hatten, nicht intensiv und lang genug damit beschäftigen. Denn wenn man mit dieser Kamera etwas Übung und Erfahrung hat, kann man hier sicher sehr viel mehr und noch tollere Bilder rausholen. Alle Aufnahmen haben wir im Automatik-Modus gemacht und haben bewusst auf Feineinstellungen verzichtet, so wie es auch auf die Mehrheit der Smartphone-Nutzer zutreffen wird. Die Videos sind genau wie die Fotos gestochen scharf mit tollen Farben. Auch der Ton in den Videos ist für ein Smartphone wirklich mehr als ok. Insgesamt finden wir die Videos sogar besser als bei so manchen Camcordern der Mittelklasse, die aktuell auf dem Markt erhältlich sind. Auch die Fotos kommen sehr gut an die unterste Preisklasse von DSLR-Kameras ran und brauchen den Vergleich absolut nicht zu scheuen.

12-sony-xperia-z-testbilder

Einziger Kritikpunkt an der Kamera ist der Auslöser per Touchscreen. Dieser ist auf der rechten Seite und zwar relativ groß, dennoch kommt man hier sehr schnell ins Wackeln oder trifft den Auslöser in manchen Situationen sehr schwer. Hier wäre ein Auslöser ähnlich dem silbernen Powerknopf besser und viel komfortabler.
Alles in allem ist die Kamera schon ein wirklicher Kaufgrund und wir überlegen hier schon, das Xperia Z nicht doch zu behalten, um noch mehr damit zu fotografieren und zu filmen. Top, 10+ Punkte, Wahnsinn!


Testvideo in Full-HD Qualität


Testvideo in Full-HD Qualität

Performance und Geschwindigkeit

Die Performance des Xperia Z ist wirklich grandios. Der 1,5GHz Quad-Core-Prozessor leistet zusammen mit den 2 Gigabyte Arbeitsspeicher hervorragende Arbeit und macht das Xperia wirklich zu einem Smartphone mit Superkräften. Das Arbeiten mit dem Xperia Z lief während unserer ganzen Testphase immer flüssig, schnell und ohne jegliche Verzögerungen. Selbst bei vielen geöffneten Apps, gleichzeitigen Abspielen eines hochauflösenden Videos und Wechsel zu einem 3D-Spiel läuft es tadellos. Gerade beim Streamen von Full-HD-Videos oder Spielen von 3D-Games kommt die starke Grafikperformance deutlich zur Geltung. Auch die Netzwerk-Verbindung und der Wechsel zwischen WLAN, UMTS und EDGE laufen ohne merkbare Aussetzer schnell und ohne Probleme. Webseiten, E-Mails oder Apps werden schnell geladen und machen das mobile Internet zur wahren Freude.

08-sony-xperia-z-front-video

Ein kleines Manko gab es während unserer Testphase aber doch: Wenn man die Kamera-App das erste Mal öffnet und sie nicht im Hintergrund bereits läuft, dauert es manchmal bis zu 4 Sekunden, bis sie geladen und geöffnet ist. Dies ist aber wirklich nur beim ersten Öffnen der Fall und selbst bei unseren vielen Test-Sessions absolut nicht störend gewesen. Wenn man die App ein zweites und weiteres Mal öffnet, geht dies in gewohnter Schnelligkeit. Sicher öffnet die App, wenn man darauf achtet, auch hier ein klein wenig langsamer als zum Beispiel die SMS- oder Telefon-App. Dies ist aber weder störend noch eine merkbare Verzögerung. Sowohl vom Widget auf dem Sperrbildschirm, als auch aus den Apps heraus öffnet und reagiert die Kamera-App selbst bei vielen weiteren geöffneten Apps schnell und man kann sofort damit ein Foto schiessen. Und darauf kommt es an. Was den ersten Start der App angeht, so kann man ja - wenn die Tatsache bekannt ist - vor jeder Fotosession die App schonmal öffnen und warm laufen lassen, denn auch man selbst muss bei neuen Umgebungen und Verhältnissen die Einstellungen der Kamera unter Umständen anpassen und justieren.

Betriebssystem, Software und Apps

09-sony-xperia-z-screenshots-1

Android 4.1 Jelly Bean ist für den Betrieb des Systemes zuständig und bringt zusätzlich noch einige Apps von Sony mit. Ein Update auf die aktuellste Android-Version 4.2 soll nach Angaben des Herstellers in Kürze möglich sein. Der Einstieg stellt für Android-Erfahrene sicher keine Schwierigkeit dar. Aber auch für Nutzer, die von anderen Betriebssystemen wie zum Beispiel iOS kommen, ist die Bedienung selbsterklärend und ähnlich zum heimischen OS. Sony liefert wie bereits erwähnt ein paar eigene Apps mit. Die vier erwähnenswertesten sind WALKMAN, Album, Filme und Sony Auto. Bei WALKMAN dreht es sich – wie der Name schon vermuten lässt – um eine Musik-App, die wirklich sehr schön und leicht zu bedienen ist. WALKMAN kann Sony eben einfach und weiß was den Nutzern gefällt. Das Navigieren durch die eigene Musik und natürlich das Hören selbst macht wirklich Spaß. Mit einem 5-Band-Equalizer mit ClearBass-Funktion lässt sich der Ton manuell justieren oder durch 8 Voreinstellungen auf die jeweilige Musikrichtung anpassen. Anstelle des Equalizers kann man den Ton auch mit der ClearAudio+ Funktion optimieren, der dem Klang automatisch eine größere Klarheit verleiht. Für die eigene Musik können Titelinformationen und das Cover heruntergeladen werden, falls diese noch nicht vorhanden sind. Mit der Album-App können eigene mit der Kamera aufgenommene Bilder oder Videos wiedergegeben, in Alben kategorisiert, geteilt und bearbeitet werden. Geteilt werden können die Medien über alle erdenklichen Wege und Netzwerke wie Facebook, Twitter, SMS, MMS, Picasa, Bluetooth und vieles mehr. Die Filme-App ist für den Download und den Kauf von TV- und Video-Filmen über Video Unlimited aus dem Sony Entertainment Network. Sehr praktisch ist die App Sony Auto, die über größere und so besser zu erkennende Icons Zugriff auf wichtige Apps wie Navigation, Medien, Telefon, Einstellungen und eigene Verknüpfungen beim Autofahren bereitstellt. Schön wäre hier noch eine Steuerung per Spracherkennung, was aktuell leider fehlt.

10-sony-xperia-z-screenshots-2

Die Spracherkennung mit den hierfür vorinstallierten Apps Sprachsuche für eine Websuche per Spracherkennung und Sprachwahl für das Telefon und Wählen bzw. Erkennen einer Nummer oder eines Namens über Sprache, funktioniert wunderbar und lässt uns bei deutlicher Sprache nicht im Stich.

Akku und Verbrauch des Sony Xperia Z

Ein Stromfresser könnte das Xperia Z dank seines Quad-Core-Prozessors und des starken LCD-Displays auf den ersten Blick schon sein. Allerdings reicht bei uns der Akku bei den ersten Lebenszyklen genau so lange wie bei anderen vergleichbaren Smartphones auch. Die Kapazität und Laufzeit sollte sich nach den ersten Zyklen sogar noch um einiges erhöhen. Nach dem ersten vollständigen Entladen und Wiederaufladen hielt der Akku genau 57 Stunden, bei etwas überdurchschnittlicher Nutzung beim Testen des Smartphones, Telefonieren, Surfen und Ausprobieren diverser Spiele, Videos und Apps. Das ist, wenn man an die Leistung und das Display denkt, schon sehr beachtlich. Diese 57 Stunden sollten sich nach einigen Lebenszyklen und bei normaler Nutzung des Xperia sogar noch um einiges verbessern lassen.
Bei durchgehender ständiger Benutzung mit aktivierten Display, maximaler Helligkeit und Nutzung rechen- und netzwerkintensiver Apps hält der Akku etwas mehr als 6 Stunden aus.
Die Ladezeit liegt bei ca. 2 Stunden, was absolut im akzeptablen Rahmen ist.

Fazit zum Test des Sony Xperia Z

14-sony-xperia-z-front

Unser Testbericht sagt eigentlich schon alles und wir sind traurig, dass der Test mit dem Sony Xperia Z schon vorbei ist. Dieses Handy ist wirklich ein absolutes Spitzengerät mit toller Hardware. Überzeugt haben uns am meisten das Display und die Kamera mit hervorragender Qualität. Das Display mit sehr guter Auflösung und optimaler Darstellung von Apps, Fotos und Videos macht das Xperia zum idealen Begleiter im Business und in der Freizeit. Die Kamera schiesst wahnsinnig gute und gestochen scharfe Bilder und Videos. Das Fotografieren und Filmen macht so viel Spaß, dass man das Handy nicht mehr zur Seite legen möchte, außer vielleicht um die Resultate der Kamera auf Fotos und Videos am Bildschirm zu bewundern. Das Design des Xperia Z ist sehr schön und sorgt auf jeden Fall für interessierte und neidische Blicke. Es liegt trotz seiner beachtlichen Größe gut in der Hand und hält auch beim Telefonieren was ein Handy verspricht. Durch die robuste Bauweise, der es den Staubschutz und die Eigenschaft Wasserdicht zu verdanken hat, muss man das Xperia nicht wie ein rohes Ei behandeln, obwohl man dies aufgrund seines edlen Designs und doch recht hohen Preises lieber machen möchte. Im Inneren sorgen Bauteile der neusten Technik für sehr gute Performance. In den 10 Tagen unseres Testes hat uns das Handy nie im Stich gelassen, lies sich flüssig bedienen und reagierte immer schnell auf jegliche Art von Bedienung.
Genau diese Mischung aus guter Performance, Super-Display, Wahnsinns-Kamera, schönem Design und geschützten Gehäuse machen es zum idealen Top-Smartphone.
Für das Sony Xperia Z sprechen wir nach diesem Testbericht eine absolute Kaufempfehlung aus!

Positiv

✔ Herausragend brillantes Display
✔ Sehr gute Kamera
✔ Schönes Design
✔ Robuste Bauweise

Negativ

✗ Für ein Handy sehr groß
✗ Kamera-Auslöser per Touchscreen



Besucher des Sony Xperia Z interessierten sich auch für folgende Handys:

Unsere Empfehlung

Thumb_sony-xperia-z
  • € 1,00 Handypreis
  • Internet-Flatrate
  • nur € 7,95 pro Monat




Suchergebnis wird geladen...