> Seniorenhandy

Seniorenhandy - Senioren Handy mit großen Tasten

Alle Handys für Senioren mit Vertrag und ohne Vertrag im Vergleich

Viele Handys sind heutzutage mit sehr vielen Funktionen ausgestattet und nicht nur für ältere Menschen kompliziert zu bedienen, die Tasten und das Display sind meistens zu klein. Wenn Sie ein Handy suchen, mit dem man einfach nur telefonieren kann, ein Handy mit großen Tasten und ein Handy mit großem Display, sind Sie hier genau richtig. Ein Seniorenhandy besitzt ein gut lesbares Display, große Tasten und ist einfach zu bedienen. Die Funktionen sind auf die Handy-Grundfunktionen beschränkt. Ein MP3-Player ist beispielsweise in keinem Seniorenhandy vorhanden und nötig. In der folgenden Liste finden Sie alle aktuellen Seniorenhandys sortiert nach Erscheinungsdatum.

Was macht ein Seniorenhandy so besonders?

Ein Seniorenhandy muss für Senioren leicht bedienbar sein. In den meisten Fällen beschränkt es sich auf die Grundfunktionen, doch kann es sich deutlich von einem einfachen, billigen Tastenhandy unterscheiden. Ein billiges Tastenhandy hat oft zu kleine Tasten und ein sehr kleines, schlecht ablesbares Display. Von Senioren ist ein solches Tastenhandy nicht immer leicht bedienbar. Die Beweglichkeit der Finger lässt bei Senioren nach, vor allem, wenn verschiedene Erkrankungen wie Lähmungserscheinungen, Parkinson oder Zittern der Hände auftreten. In solchen Fällen ist ein einfaches Tastenhandy nicht immer geeignet, da Sie Mühe haben, die kleinen Tasten zu drücken, und daher oft mehrere Tasten gleichzeitig drücken. Ein Smartphone ist für Senioren nicht immer geeignet, da es in seiner Bedienführung oft kompliziert ist. Der Touchscreen eines Smartphones ist, auch bei Smartphones mit großem Display, nicht immer leicht zu bedienen. Große Tasten sind das A und O, auch sollte das Display groß genug sein und über eine große Schrift verfügen, um gut ablesbar zu sein. Solche Mobiltelefone sind daher zumeist größer und schwerer als andere Modelle. Da Senioren häufig durch Stürze gefährdet sind und auch die Gefahr besteht, dass aufgrund des Zitterns der Hände das Telefon herunterfällt, sollte das Seniorenhandy entsprechend robust ausgeführt sein. Die Tasten sollten sich zwar leicht betätigen lassen, doch sollten sie nicht gleich bei einem Stoß oder beim Herunterfallen ansprechen. Eine Alternative zu einem Seniorenhandy kann daher ein Outdoor-Handy sein, das besonders robust ist. Die Seniorenhandys werden nicht nur der eingeschränkten Motorik, sondern auch der eingeschränkten Sinneswahrnehmung gerecht. Neben einer großen Anzeige auf dem Display und einer großen Tastenbeschriftung verfügen die Seniorenhandys oft über eine besondere Lautstärke. Verschiedene dieser Mobiltelefone verfügen über kein vollständiges Tastenfeld, sondern lediglich über wenige Tasten, um die wichtigsten Rufnummern zu speichern und Notrufe zu tätigen. Das Display sollte nicht mit vielen Funktionen überladen sein, es muss kontrastreich und hell sein und sollte aus den verschiedensten Blickwinkeln gut abgelesen werden können. Verschiedene Mobiltelefone für Senioren werden mit einer Sprachsteuerung angeboten. Das kann sehr sinnvoll sein, denn bei stark eingeschränkter Motorik können wichtige Kontakte einfach angesagt werden, damit sie angewählt werden können. Sogar die Wahl mehrerer Kontakte hintereinander ist bei einigen Modellen im Notfall möglich, wenn die zuerst angewählten Kontakte nicht reagieren. Für Träger von Hörgeräten sind nicht alle Mobiltelefone geeignet, da unangenehme Nebengeräusche auftreten können. Zu diesem Zweck werden hörgerätekompatible Modelle angeboten. Das Seniorenhandy ist nicht nur für Senioren geeignet, sondern es kann auch von jüngeren Menschen mit einer Erkrankung oder einer starken körperlichen Einschränkung aufgrund einer Behinderung verwendet werden. Möchten Sie ein Seniorenhandy kaufen, finden Sie bei uns eine riesige Auswahl, um Ihre Entscheidung zu treffen.

Seniorenhandys der Zukunft

Wie wird das Seniorenhandy der Zukunft aussehen? Genau wie bei den Smartphones, kommen immer neue und verbesserte Geräte auf den Markt. Die Senior Research Group der Technischen Universität Berlin entwickelt ein neues Modell, das mehr kann als nur die Grundfunktionen Notruf und Telefonieren. Es ermöglicht den Versand von SMS und eine intuitive Bedienführung über das Menü. Die Bedienführung ist an die Bedürfnisse von Senioren angepasst und leicht erlernbar. Viele Senioren sind technisch aufgeschlossen, sie stehen noch mitten im Leben und haben viele Wünsche an ihr Handy. Sie wollen durchaus die Funktionen nutzen, die ein Smartphone bietet, beispielsweise eine Kamera. Ein Smartphone mit einer einfachen Bedienbarkeit, vielleicht mit einem großen Stift, mit dem das Display betätigt werden kann, ist denkbar.

Das Outdoor-Handy als Alternative

Seniorenhandys werden zum Teil mit weiteren Funktionen als mit den Grundfunktionen angeboten, so können sie beispielsweise über eine Taschenlampe als wichtiges Funktionsmerkmal verfügen. Viele Senioren, vor allem mit eingeschränktem Hörvermögen, möchten gerne SMS verschicken. Nicht jedes Seniorenhandy ist jedoch SMS-fähig. Es muss nicht immer ein Seniorenhandy sein, genau wie bei anderen Mobiltelefonen gibt es einen Allrounder. Möchten Sie wichtige Kontakte speichern, sollte ein ausreichend großer Speicher vorhanden sein. Vergessen Sie, den Akku aufzuladen, sollte der Akku eine entsprechend lange Laufzeit haben. Schließlich kommt es darauf an, dass der Besitzer des Seniorenhandys im Notfall schnell gefunden wird, beispielsweise, wenn er sich verirrt hat. In diesem Fall ist GPS von Vorteil, es dient der Handyortung. Nicht alle Seniorenhandys bringen diese Ausstattung mit. Für diesen Fall sollten Sie an den Kauf eines Outdoorhandys denken. Der Übergang von Seniorenhandys zu Outdoorhandys ist oft fließend, viele Outdoorhandys sind gleichzeitig als Seniorenhandys geeignet. Auf dieser Seite finden Sie daher verschiedene Seniorenhandys, die gleichzeitig Outdoorhandys sind. Ein Outdoorhandy ist zwar nicht hörgerätekompatibel, doch verfügt es über viele nützliche Eigenschaften für Senioren:

  • große Tasten, teilweise mit Beleuchtung
  • großes Display mit Beleuchtung und großer Schrift
  • SMS-Fähigkeit
  • Taschenlampe
  • GPS
  • sehr robuste Ausführung, schlagfest.

Verschiedene Outdoorhandys sind sogar mit einer Notruftaste ausgestattet. Sie ermöglichen zumeist auch eine hohe Lautstärke, da die Wahrnehmung im Freien, unter extremen Bedingungen, stark eingeschränkt sein kann. Mit unserem Handyvergleich können Sie Seniorenhandys miteinander vergleichen. Er ermöglicht den Vergleich bezüglich der Ausstattung und der Preise.

Hörgerätekompatibilität beim Seniorenhandy

Auch dann, wenn Sie noch kein Hörgerät tragen, kann es sinnvoll sein, beim Kauf des Seniorenhandys auf Hörgerätekompatibilität zu achten. Die Seniorenhandys, die hörgerätekompatibel sind, entwickeln beim Telefonieren mit dem Hörgerät keine Einschränkungen, so wie es bei anderen Modellen der Fall ist. Nebengeräusche schränken das Telefonieren nicht ein. Die Hörgerätekompatibilität wird in der Spezifikation der Handys oft mit HAC für die englische Bezeichnung Hearing Aid Compatible angegeben. In den 1970er Jahren wurde diese Eigenschaft für Festnetztelefone entwickelt. Die Federal Communication Commission in den USA legte im Jahre 2005 Standards für die Hörgerätekompatibilität fest. Diese Standards wurden durch eine audiomagnetische Kopplung der Spule ermittelt. Dazu muss die Störanfälligkeit des E- und des H-Feldes der Geräte ermittelt werden. Die Kategorien M-Rating und T-Rating werden unterschieden. Geräte mit T-Rating sind besonders gut für Hörgeräte geeignet, die über eine Spule verfügen. Die Leistung ist bei Geräten mit T-Rating ebenfalls besser. Anhand unseres Handyvergleichs und der Produktdatenblätter erfahren Sie, ob das Handy, das Sie kaufen möchten, hörgerätekompatibel ist.

Seniorenhandys mit Notruftaste

Beim Kauf eines Seniorenhandys sollten Sie darauf achten, dass eine Notruftaste vorhanden ist. Ein schwerer Sturz, ein Herzinfarkt oder eine andere brenzlige Situation fordert rasches Handeln. Durch Betätigung der Notruftaste an Ihrem Handy ist schnell Hilfe in Sicht. Wichtig ist jedoch, dass Ihr Handy immer griffbereit ist. Die meisten Seniorenhandys sind heute mit einer Notruffunktion ausgestattet. Geraten Sie in eine Notsituation, können Sie durch Drücken der Notruftaste einen Notruf absetzen. Dafür muss eine Rufnummer voreingestellt werden, beispielsweise die Nummer eines Rettungsdienstes. Per SMS oder per Anruf wird die voreingestellte Nummer alarmiert. Bei einigen Handys ist sogar eine Sturzerkennung vorhanden, die durch Lagesensoren realisiert wird. Stürzen Sie, so wird durch Lagesensoren erkannt, ob Sie gestürzt sind. Das Handy setzt in diesem Fall einen Notruf ab. Dieser Notruf wird allerdings auch dann abgesetzt, wenn Ihnen das Handy aus der Hand fällt. Damit die Sturzerkennung genutzt werden kann, sollten Sie das Handy immer am Körper tragen.

Wie Sie Ihr Seniorenhandy immer bei sich tragen

Damit Sie in einer Notsituation schnell die Notruftaste Ihres Handys drücken können und damit bei einem Sturz ein Notruf abgesetzt wird, ist es wichtig, dass Ihr Handy immer eingeschaltet ist. Wird es nicht gerade aufgeladen, sollten Sie es griffbereit am Körper tragen. Ein Gürtel mit Handytasche ist geeignet, doch können Sie das Handy auch in der Jacken- oder Hosentasche bei sich tragen. Geeignet ist auch eine Handytasche, die an einem Band um den Hals getragen wird. Damit Sie immer gut abgesichert sind, falls Sie stürzen oder in eine andere Notsituation geraten, ist es sogar sinnvoll, zwei Handys zu besitzen. Befindet sich eines an der Ladestation, können Sie das andere mit sich führen.

Wichtige Hersteller von Seniorenhandys

Verschiedene Hersteller haben sich auf Seniorenhandys spezialisiert, sie gehen mit ihren Mobiltelefonen auf die Wünsche und besonderen Ansprüchen der Senioren ein. Die Handys verfügen über wichtige Funktionen für Senioren, sind leicht bedienbar und mit einem verbesserten Lautsprechersystem ausgestattet. Allerdings werden Sie von keinem dieser Hersteller einen echten Alleskönner finden. Bei uns können Sie sich über die Modelle der verschiedenen Hersteller informieren und einige Geräte in die engere Wahl nehmen. Die kleinen, nützlichen Begleiter können Sie gezielt miteinander vergleichen. Ein wichtiger Hersteller von Seniorenhandys ist Doro, ein schwedisches Unternehmen. Gegenwärtig ist Doro der größte Hersteller von Seniorentelefonen auf der Welt. Die Mobiltelefone von Doro müssen nicht teuer sein, Sie erhalten zum Teil sogar echte Schnäppchen. Handys mit hervorragender Sprach- und Audioqualität werden von Doro angeboten. Doro ist allerdings nicht der einzige wichtige Hersteller von Seniorenhandys. Auch Emporia, Swissvoice, Hagenuk und Auro bringen Mobiltelefone für Senioren auf den Markt, in vielen Varianten. Neben einfachen Tastenhandys erhalten Sie auch Klapphandys und Sliderhandys, die über nützliche Funktionen für Senioren verfügen. Klapphandys verfügen zusätzlich über ein großes Display, das gut ablesbar ist.

Seniorenhandy kaufen – das sollten Sie beachten

Bevor Sie ein Seniorenhandy kaufen, sollten Sie genau überlegen, worauf es Ihnen besonders ankommt. Sie sollten nicht gerade das billigste Gerät kaufen. Selbstverständlich spielt der Preis eine Rolle, doch sollten Sie darauf achten, was Sie für Ihr Geld bekommen. Das Handy sollte leicht bedienbar sein, ebenso sollten Sie auf die Notruffunktion und auf Hörgerätekompatibilität achten. Ob Sie eine Sturzerkennung brauchen, entscheiden Sie selbst. Damit Ihnen das Handy, wenn Sie noch gut hören, nicht zu laut ist, sollten Sie darauf achten, dass sich die Lautstärke gut regulieren lässt. Möchten Sie wichtige Kontakte speichern, sollten Sie auf einen ausreichend großen Speicher achten. Wichtig kann eine lange Akkulaufzeit sein, ebenso sollte sich der Akku in kurzer Zeit aufladen lassen. In welcher Form das Handy für Sie besonders gut bedienbar ist, beispielsweise als Barrenhandy, als Sliderhandy oder als Klapphandy, entscheiden Sie selbst.

Seniorenhandy mit oder ohne Vertrag

Ob Sie Ihr neues Senioren Handy nun ohne oder mit Vertrag kaufen sollen, hängt vom Handypreis, den gewünschten Features und davon ab, ob Sie schon einen Vertrag haben. Die meisten Seniorenhandys sind nicht sehr teuer und können so wunderbar ohne einen Handyvertrag bestellt werden. Ein Seniorenhandy hat nicht all zu viele hohe technisch anspruchsvolle Funktionen, es wird hier mehr Wert auf einfache Bedienung, ein gut lesbares Display und die großen Tasten gelegt, weshalb der Preis nicht so hoch wie beispielsweise bei Smartphones ist. Vergleichen Sie einfach die Seniorenhandy Preise in unserem Preisvergleich. Kaufen Sie ein Seniorenhandy mit Vertrag, so können Sie die Vertragsdetails abhängig vom Telefonierverhalten wählen. Finden Sie das passende Handy und dazu den richtigen Vertrag. Da nur wenige Seniorenhandys internetfähig sind, benötigen Sie keine Surfflatrate, auch eine SMS-Flatrate oder Frei-SMS brauchen Sie nicht immer. Telefonieren Sie viel, finden Sie die passenden Verträge mit Telefonflatrates für Mobilfunknetze, für das deutsche Festnetz oder für alle Netze. Häufig reichen jedoch auch Inklusivminuten aus. Haben Sie einen Tarif gefunden und ist noch nicht das darin enthalten, was Ihnen wichtig ist, können Sie verschiedene Optionen hinzubuchen. Ein Kontingent an Freiminuten, Frei-SMS oder Telefonflatrates können Sie hinzubuchen. Kaufen Sie das Seniorenhandy ohne Vertrag, so ist das nicht besonders teuer. Dazu können Sie einen Vertrag ohne Laufzeit wählen, als Postpaid-Vertrag. Ein solcher Postpaid-Vertrag kann besser als ein Prepaid-Tarif sein, da Sie sich nicht um das Aufladen kümmern müssen. Entscheiden Sie sich für einen Prepaid-Tarif, so können Sie ihn ebenfalls mit den entsprechenden Flatrates oder Inklusivminuten ergänzen. Sollten Sie das Aufladen vergessen, können Sie weiterhin die Notruffunktion nutzen. Vergleichen Sie die verschiedenen Prepaid-Tarife, um einen günstigen Tarif zu finden. Sie bezahlen in diesem Fall nur das, was Sie tatsächlich verbrauchen, und müssen keine Grundgebühr bezahlen. Telefonieren Sie nur hin und wieder und möchten Sie das Seniorenhandy hauptsächlich für Ihre Sicherheit nutzen, dann ist ein Prepaid-Tarif die richtige Wahl. Bei vielen Prepaid-Tarifen erhalten Sie ein attraktives Startguthaben, Sie sparen teilweise sogar die Anschlussgebühr. Im Rahmen von Aktionen können Sie oft besondere Sparvorteile nutzen.

Mehr Informationen über Seniorenhandys finden Sie auf der Seniorenhandy Wikipedia-Seite.

Seniorenhandy mit oder ohne Vertrag


Ob Sie Ihr neues Senioren Handy nun ohne oder mit Vertrag kaufen sollen, hängt vom Handypreis, den gewünschten Features und davon ab, ob Sie schon einen Vertrag haben. Die meisten Seniorenhandys sind nicht sehr teuer und können so wunderbar ohne einen Handyvertrag bestellt werden. Ein Seniorenhandy hat nicht all zu viele hohe technisch anspruchsvolle Funktionen, es wird hier mehr Wert auf einfache Bedienung, ein gut lesbares Display und die grossen Tasten gelegt, weshalb der Preis nicht so hoch wie beispielsweise bei Smartphones ist. Vergleichen Sie einfach die Seniorenhandy Preise in unserem Preisvergleich.



Weitere interessante Handylisten:

Display Large | Display Middle | Display Phablet 5" | Display Phablet 6" | Display Tablet 10" | Display Tablet 7" | Dual-Core-Handys | DualSIM-Smartphone | Handy mit GPS | Handys mit Bluetooth | Handys mit DLNA | Handys mit HDMI | Handys mit NFC | Handys mit Sprachsteuerung | Handys mit Tastatur | Handys mit WLAN | LTE Handy | Quad-Core-Handys | Sport Handys | UMTS Handy | Video Handy | Android Handys | Smartphones | Outdoor Handy | Handy ohne Kamera | Musik Handy | Windows Handys | Symbian Handys | Linux Handys | Strahlungsarme Handys | Dual-Sim Handy | Fashion Handy | Klapphandy | Slider Handy

Suchergebnis wird geladen...