Handy Preisvergleich > Handy Blog

Tipps zu Pokémon GO: Datenverbrauch reduzieren + passender Tarif

Die Welt ist im Pokémon GO Fieber, überall gehen die Menschen auf Monsterhatz. In den Vereinigten Staaten zeigt man sich nun aber besorgt bezüglich des Datenverbrauchs. Braucht man für Pokémon GO tatsächlich eine dicke Internetflatrate? Diese Frage haben wir für euch beantwortet und geben euch noch dazu nützliche Tipps für den Umgang mit dem Spiel.

Amerika wittert zu hohen Datenverbrauch – US-Abgeordneter schreibt Niantic an

Niantic, der Hersteller hinter dem aktuellen Nintendo-Smartphone-Hit, bekam Post von der amerikanischen Regierung. Der Energie- und Handelsausschuss, genauer dessen Chef John Hanke, hielt es für nötig, sich über den Datenverbrauch des Mobile-Games zu informieren.

An Niantic schrieb Hanke die Hochrechnung, dass ein Spieler etwa 10 bis 20 Megabyte pro Tag im Durchschnitt verbrauchen würde. Auf den Monat umgerechnet wären das 300 bis 600 MB. Das klingt nicht nach viel, aber besonders bei günstigen Prepaid-Tarifen kann das zu einem Engpass führen.

Der Abgeordnete wollte nun wissen, wie der Hersteller seine Spieler über den Datenverbrauch von Pokémon GO informiert.

Die Anfragen des Abgeordneten im Detail

In seinem Schreiben wollte John Hanke allerhand Details zum Verhalten der Spielmechanik wissen. Da gab es Fragen wie „Wie minimiert das Unternehmen den Datenkonsum?“, „Arbeitet Niantic mit den Telefonanbietern zusammen, um Kosten zu reduzieren?“ und „Gibt es eine Warnung vom Unternehmen für den erhöhten Datenkonsum?“

BASE Blue All-in L: 4 GB Volumen für die Monsterhatz zu 12,99 Euro / Monat

Wenn ihr nicht nach eurem verbrauchten Megabytes schauen wollt, bietet sich eine