Handy Preisvergleich > Handy Blog

Samsung Galaxy Note 7 vorbestellbar: Alle Details und clevere Deals

Viele Smartphone-Fans warten schon gespannt auf die Veröffentlichung des Samsung Galaxy Note 7. Doch was macht dieses Phablet so besonders und wo kann man es bereits vorbestellen? In diesem Artikel stellen wir das neue Flaggschiff genauer vor.

Samsung führt Galaxy S und Galaxy Note zusammen

Galaxy Note 7 (c) modeo

Bislang waren es zwei eigenständige Produktfamilien, Galaxy S für den Highend-Sektor und Galaxy Note für Studenten und Kreative. Die Aufspaltung war vor allem aufgrund der unterschiedlichen Ziffern erkennbar, nun übersprang Samsung allerdings die „6“ bei der Phablet-Reihe und passte somit die neuen Modelle Galaxy S7 und Galaxy Note 7 aneinander an. Die Ähnlichkeiten beziehen sich auch auf die inneren Werte.

Die Hauptkamera mit 12 Megapixeln (Blende f/1.7) und Frontkamera mit 5 Megapixel teilen sich Galaxy S7, Galaxy S7 Edge und Galaxy Note 7. Dasselbe gilt für den Octa-Core-Chipsatz Exynos 8890. Beim Arbeitsspeicher von 4 GB RAM sind sich alle drei Modelle genauso einig. Wenn es um den Datenplatz geht, hängt das Note 7 allerdings seine Geschwister ab.

Hier wurden ab Werk 64 GB verbaut, wo hingegen das Galaxy S7 (Edge) nur 32 GB bietet. Das Display löst bei allen Flaggschiffen der Südkoreaner mit 2.560 x 1.440 Pixel auf.

Der 3.500 mAh umfassende Akku ist etwas kleiner als der in der 7er Edge-Ausgabe (3.600 mAh), dafür gibt es für die Sicherheit neben dem Fingerabdrucksensor sogar einen Iris-Scanner. Den schnellen LTE-Datenfunk beherrscht das neue Samsung-Phablet selbstredend auch.

Samsung Galaxy Note 7: Schickes und hochwertiges Design

Note 7 (c) Handyflash

Das Galaxy S7 Edge ist mit seinen 5,5 Zoll bei der Bildschirmdiagonalen bereits ein Phablet. Das Note 7 legt mit seinen 5,7 Zoll aber noch eins drauf. Beeindruckend ist jedoch die Screen-to-body ratio, also das Verhältnis von der Displayfläche zur Front des Handys. Satt 80,94 Prozent kann hier das Note 7 aufweisen.

Gemäß IP68 wurde auch das Stift-Smartphone gegen Staub und Wasser geschützt gefertigt. Beim grundlegenden Design bleibt die etwas kantigere Form der Note-Reihe auch bei der sechsten Ausgabe vorhanden. Ansonsten gleicht die Front, inklusive des beidseitig gewölbten Displays, der des Galaxy S7 Edge.

Die Rückseite des Note 7 hebt sich kaum von seinen Geschwistern ab. Auch hier kommt das gut schützende Gorilla Glas zum Einsatz, das dem Phablet einen edlen Look verleiht. Neben den gewohnten Farbvarianten Grau und Silber kommt das Galaxy Note 7 ergänzend noch in Blau und Gold daher.

Mit 169 Gramm fiel das Gerät für ein Modell dieser Größe relativ leicht aus.

Samsung Galaxy Note 7 vorbestellen

Das Handy kann schon bei bekannten und seriösen Anbietern wie Handyflash und Modeo vorbestellt werden. Wir empfehlen beispielsweise den Deal mit Vodafone Smart L 2000 MB von Handyflash. Das Smartphone kostet dort einmalig nur 52,36 Euro und die Monatsgebühr beläuft sich auf faire 44,99 Euro.

Dafür erhaltet ihr Allnet-Flatrates für Telefonie und Gespräche in alle deutschen Netze und ein 2 GB umfassendes LTE-Datenvolumen. Klasse: dank Vodafone Max könnt ihr mit bis zu 225 Mbit/s surfen.

Modeo hat ebenfalls ein tolles Angebot mit dem Galaxy Note 7 parat. Dort kostet das Smartphone, ebenfalls mit Vodafone-Tarif, nur einmalig 1 Euro. Die Grundgebühr fällt mit 54,99 Euro zwar etwas höher aus, dafür erhaltet ihr zu den Telefon- und SMS-Allnet-Flats aber auch 3 GB Datenvoluem.

Hier gibt es natürlich ebenfalls die beim Düsseldorfer Netzbetreiber maximal mögliche Bandbreite, also 225 Mbit/s. Damit könnt ihr bequem surfen, telefonieren oder Spiele wie Pokémon Go zocken.

Wer überhaupt keinen Vertrag möchte, kann ebenfalls bei Modeo zuschlagen. Der Anbieter lässt euch das Note 7 auch für 849,95 Euro direkt erwerben. Das Galaxy Note 7 wird ab dem 2. September 2016 im Handel erhältlich sein.

Schreibe jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel:

Folge Handylist





Kategorien

Suchergebnis wird geladen...