Handy Preisvergleich > Handy Blog

Nokia Lumia

nokia lumia Nokia Lumia: Es war einmal in Finnland

„Es war einmal in Finnland…“, so könnte man die Geschichte der heutigen Nokia Lumia Reihe beginnen. Des es begann 1865 bereits mit der Entstehung einer Papierfabrik. Diese wurde von dem Ingenieur Fredrik Idesam in Tampere im Südwesten Finnlands gegründet. Bereits ein Jahr später eröffnete er eine weitere Fabrik und diese befand sich in der Naehe des Flusses Nokianvirta, woraus der Konzern-Name „Nokia“ abgeleitet wurde. Doch bevor aus dem Papierproduzierenden Unternehmen ein weltweit bekannter Handykonzern wurde, hat Nokia noch einen kleinen Umweg genommen, und zwar über Gummiprodukte. Im Jahr 1898 hat Eduard Polon das Unternehmen gegründet, in dem neben Gummistiefel auch Radmäntel für Rollstühle hergestellt wurden. Die Papierfabrik und die Gummiproduktion werden später gemeinsam mit dem Kabelunternehmen Finnish Cable Works ,das 1912 gegründet wurde in die Nokia Corporation aufgenommen. Mit diesem Schritt wurde der Grundstein gelegt für das spätere Technologieunternehmen.

 

[maxbutton id=”79″]

 

Der Weg bis zum Nokia Lumia

Doch von dem ersten „Telefon“ dem Mobira Talkman aus dem Jahr 1984 bis zum ersten Nokia Lumia war es ein weiter Weg, der sich zudem für Nokia auch nicht als besonders leicht erwies. Das erste wirkliche „Mobiltelefon“ war das Nokia Mobira Cityman, dass 800 Gramm wog und rund 10.000 DM (Deutsche Mark – umgerechnet etwa 5.000 Euro) kostete und 1987 auf den Markt kam. Aufwärts ging es dann langsam ab 1992, doch auch da war von dem Nokia Lumia noch nicht die Rede. Denn das erste GSM-Handy war das Nokia 1011 und wog ganz 475 Gramm. Dann 1994 kam das 2110 auf den Markt, welches das Erste war, bei dem „Grande Valse“ installiert war, der heute bekannt ist als „Nokia Tune“. Er ist der wohl bekannteste Klingelton der Welt! Weiter ging es in der Geschichte der Nokia Handys. 1997 kam das 6110 in die Läden und es war zu der Zeit eines der meistverkauften Handy-Modelle überhaupt, denn es besaß einen Multifunktions-Stecker, mit dem das Handy mit dem PC verbunden werden konnte. Selbst Headsets und KFZ-Freisprechanlagen konnte man anschließen. Die Gummistiefel- und Papier produzierende Produzenten waren zu einem erfolgreichen Telekommunikationskonzern aufgestiegen und bereits 1998 war Nokia der Marktführer im Bereich Mobiltelefone. Auf diesen Thron sass Nokia lange Zeit bis dann, nicht da das Zeitalter der Smartphones angebrochen wurde. Im Januar 2007 stellte Apple das erste iPhone vor und das revolutionierte die Welt und war zugleich der Untergang des Nokia Konzerns. Zwar verkaufte der Konzern weiterhin eine Unmenge an Handys, aber dabei handelte es sich eben um die einfachen Geräte, die weniger gewinn einbringen. Das war der Zeitpunkt wo man langsam von dem Nokia Lumia beginnen kann zu träumen, denn 2011 gingen Nokia und Microsoft eine Kooperation ein. In diese Kooperation bringt Nokia seine Hardware ein sowie die mobile Kartensoftware und Microsoft liefert sein Betriebssystem Windows Phone. Letztenendes war dieser Schritt das Eingeständnis das man gegenüber den Smartphones gescheitert ist und das man nur gemeinsam gegen die beiden dominanten Unternehmen Google und Apple ankommt. Doch wie es so oft ist mit den Träumen, sie können platzen. Die Partnerschaft von Nokia und Microsoft war die Geburtsstundes der Nokia Lumia Reihe. Bereits im Oktober 2011 wird das erste Nokia Lumia während der Hausmesse in London vorgestellt und es läuft, wie sollte es anders sein, es war ausgerüstet mit dem Betriebssystem Windows Phone. Doch leider verkauften sich die Hoffnungsträger nicht so wie man es sich erwartet hat und die Folge war, Nokia schrieb weiterhin rote Zahlen. Doch dann am 03. September 2013 meldete sich Nokia mit einem Schlag zu Wort, und erklärte, dass das Kerngeschäft von Microsoft für über 5 Milliarden Dollar übernehmen will. Die Nokia Aktie katapultierte in ungeahnte Höhen und dann während der außerordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre stimmten 99 % dem Verkauf zu. Nachdem nur zwei Tage vergangen waren nach der Zustimmung der Aktionäre wurde, räumte Nokia in Espoo seine Hauptzentrale und das „Nokia House“, dass aus Glas und Stahl erbaut ist und von wo man direkten Blick auf das Meer hat, beherbergt seitdem die Microsoft-Büros. Die Mitarbeiter von Nokia aber blieben, denn sie behielten ihr Schreibtische und damit ihre Jobs.

Nokia Lumia: Eine neue Handy Ära beginnt

nokia lumia Ab 2011 wurden die Nokia Smartphones mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Phone ausgerüstet, die bis zu dem Zeitpunkt mit „Symbian“ versehen waren, bei dem es sich um eine Eigenentwicklung von Nokia handelte. Das Nokia Lumia 800 war das Erste, das mit dem Betriebssystem Microsoft Windows Phone 7.5 ausgerüstet war. Aber trotz Verkauf genießen die Nokia Handys noch immer einen guten Ruf und auch das Produkt-Portfolio fällt unverändert gross aus. Besonders die Nokia Lumia Serie bietet Smartphones für jede Anforderung, ob Einsteiger-Phone oder das Nokia Lumia für den professionellen Gebrauch, die Nokia Lumia Serie enthält für jeden das passende Gerät.

  • Das Einsteiger Smartphone der Nokia Lumia Serie

Für Einsteiger eignen sich besonders die Geräte der Nokia Lumia 500er Reihe, wie beispielsweise das 520 oder das 525. Die beiden Geräte verfügen beide jeweils über ein 4 Zoll grosses Display (Touchscreen) sowie einen Akku, der sehr langlebig ist und eine Gesprächszeit von bis zu 10 Gesprächsstunden ohne Probleme unterstützt. Wer nun der Meinung ist, dass bei einem Nokia Lumia Einsteigermodell Einschränkungen in Kauf genommen werden müssen, im Vergleich zu den Modellen die vom Preis höher ausfallen, der irrt. Denn auch bei den beiden Nokia Lumia Modellen kommt das neue Betriebssystem Windows Phone 8.0 zum Einsatz. Des Weiteren sind diese Einsteigermodelle auch mit einer fünf Megapixel Kamera ausgerüstet, wobei Videoaufnahmen hier nur mit einer Auflösung von 720 p möglich sind.

  • Nokia Lumia für fortgeschrittene Nutzer

nokia lumia Die nächste Nokia Lumia Serie ist die 600er, bei der es sich um die Modelle für fortgeschrittene Nutzer handelt. Das Nokia Lumia 620 ist mit einem 3,8 Zoll großen Touch-Display ausgestattet. Wer eher ein größeres Display vorzieht, für den ist das Nokia Lumia 625 interessant, denn dieses bringt ein Touchdisplay von 4,7 Zoll mit. Jedoch sind beide Nokia Modelle von der Bildschirmauflösung nicht zu unterscheiden. Derjenige der keinen Wert darauf legt, das die Schrift besonders scharf ausfällt, der ist auch mit dem kleineren Nokia Lumia 620 gut beraten. Wird allerdings die Nokia Lumia Serie 500 mit der 600er verglichen im Bezug auf die Pixelauflösung bei Videoaufnahmen, so bringt die 600er Serie eine bessere Auflösung mit (1080p). Was die Auflösung der Kamera angeht, so hat hier Nokia nichts verändert, auch die Nokia Lumia Serie 600 ist mit einer 5 MP Kamera ausgestattet. Auch die Akkus bei der der 600er Reihe fällt leistungsfähiger aus, als die der Nokia Lumia 500er Reihe. So ist das Nokia Lumia 625 sogar noch leistungsfähiger als das von dem 620. Allerdings werden die Anhänger von LTE hier enttäuscht ebenso wie bei der Nokia Lumia 500er Reihe, denn beide unterstützen diese Verbindung nicht.

  • Die Mittelklasse Modelle

Wie bei allen Smartphones hat Nokia auch in der Lumia Reihe an die sogenannten Mittelklasse Modelle gedacht! Bei den beiden Nokia Lumia Serien 700 und 800 haben die Finnen das Bindeglied zwischen den Smartphones für Fortgeschrittene und der Highend-Klasse gedacht. Hier wurde ein Touchdisplay von 4.3 Zoll verbaut und auch am Akku hat das finnische Unternehmen nochmals gearbeitet. In der Mittelklasse der Nokia Lumia Smartphones erhält der Kunde einen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 480*800 Pixel und auch die Kamera wurde überarbeitet. Nokia hat hier eine Carl-Zeiss-Kameralinse erst mal für eine Smartphone-Kamera genutzt, mit der nicht nur eine höhere Auflösung erzielt wird, sondern das Ergebnis weniger „rauscharm“ ist. Um es kurzzufassen an dieser Stelle, in dieser Serie hat Nokia einiges verbessert und einiges davon ist auch für die Spieler sehr interessant. Zudem wird ab dem Nokia Lumia 820 auch LTE unterstützt.

  • Die Highend Smartphones der Nokia Lumia Serien

Gekrönt wird die Nokia Lumia Reihe mit der Nokia Lumia Serie 900, bei der es sich um besonders hochwertige Smartphones handelt. Hier wird für den Touchscreen nicht nur bruchfestes Gorilla-Glas verwendet, sondern das Display ist mit einer Auflösung von 1920 * 1080 Pixeln versehen und eben das macht diese Nokia Lumia Serie zu etwas ganz besonderen. Damit diese Serie tatsächlich zum Highend-Modell wird, hat Nokia auch nochmals an der Akkuleistung gefeilt und jetzt sind auch HD-Videoaufnahmen möglich, mit einer Auflösung von 1080p. Damit die Navigation auf den einzelnen mobilen Internetseiten problemlos stattfindet, ist die Nokia 900er Serie mit einem leistungsstärkeren Prozessor ausgestattet sowie einem größeren Arbeitsspeicher. Zudem wurde von Nokia und Microsoft auch angekündigt, dass regelmäßige Updates möglich sein werden.

Was bedeutet eigentlich Nokia „Lumia“?

nokia lumiaLumia bedeutet Licht und die beiden ersten Nokia Lumia Modelle, die erschienen waren, sollten den neuen Sonnenaufgang für den Nokia Konzern darstellen. Auf Deutsch bedeutet das finnische Wort „Lumi“ Schnee. Ein edles Aluminiumgehäuse umhüllt die Technik von dem Nokia Lumia 925, die aus einem leistungsstarken Snapdragon S4 Prozessor besteht. Das hochauflösende 11,4 HD+ Display macht einfach nur Lust auf die Spiele und Apps des Nokia Lumia 925 und auch Texte, Bilder und Videos können darauf in Spitzenqualität genossen werden. Sechs Carl Zeiss Linsen sind in der Kamera des 925 eingebaut und kombiniert mit der Pure View Kameratechnik erhält man selbst bei einem starken Lichteinfall oder auch im Dunkeln brillante Schnappschüsse machen. Aufgrund dieser tollen Fotofeatures ist es möglich, mit der Handykamera einzigartige Momente aufzunehmen. Dieses Handy kann sowohl mit Vertrag gekauft werden, als auch ohne Vertrag. Wer seine bereits bestehende Handynummer nicht wechseln will bzw. den bestehenden Vertrag weiter nutzen möchte, der ist gut beraten mit einem Nokia Lumia das Simlock free ist. Im Preisvergleich kann man das Nokia Lumia 925 bereits ab 225 Euro ohne Vertrag kaufen.

Für welches Nokia Lumia Modell soll man sich entscheiden?

Mit dem Nokia Lumia 625 und dem 630 sind zwei reine Budget-Smartphones auf den Markt gekommen und sicherlich stehen viele dann vor zwei Fragen: 1. Welches dieser Nokia Lumia Smartphones ist das Richtige für mich? Und die zweite Frage: Soll ich das Nokia Lumia mit Vertrag kaufen oder es doch lieber ohne Vertrag bestellen. Bei der zweiten Frage kann zum Teil nicht geholfen werden, denn das hängt von dem persönlichen Bedarf und den Anforderungen ab, die man stellt. Ist man Vieltelefonierer, wird viel im mobilen Internet gesurft und und und…. Doch die bei der ersten Frage können einige wichtige Details helfen. Vergleicht man das Nokia Lumia 630 mit dem Nokia Lumia 625 dann wird man auf den ersten Blick der Meinung sein, dass beide Smartphones sich von den technischen Daten doch sehr ähnlich sind. Doch weit gefehlt, denn hier stecken die Unterschiede im Detail. So arbeitet das Nokia Lumia 625 mit einem Dual-Core Snapdragon S4 Prozessor und 1,2 GHZ. Das Nokia Lumia 630 hingegen mit einem Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 und ebenfalls mit 1,2 GHz. Zudem hat Nokia beide Geräte mit einem Arbeitsspeicher von 512 MByte RAM ausgestattet. Doch auch in der Größe unterscheiden sich diese beiden Nokia Lumia Geräte nur minimal, denn das 625 hat ein Touchdisplay von 4,7 Zoll und das 630 4,5 Zoll. In Bezug auf das Akku, so „teilen“ sich die beiden Nokia Lumia Geräte ein Li-Ion Akku, wobei allerdings das Akku bei dem Nokia Lumia 630 austauschbar ist und über eine Leistung von 1.830 mAh verfügt. Das 2.000 mAH starke Akku in dem 625 ist fest verbaut und das bedeutet, dass dieses nur durch einen Fachmann ausgewechselt werden kann. Selbstverständlich werden beide Geräte mit Windows Phone 8 als Betriebssystem ausgeliefert. Doch hier hat Nokia das Lumia 630 bereits mit dem 8.1 versehen. Für viele hängt die Entscheidung über das Gerät das angeschafft werden soll auch von der restlichen Technik ab, wie die Kamera und dem internen Speicher. Auch hier unterscheiden sich beide Geräte. Zwar sind das Nokia Lumia 630 sowie das 625 mit einem internen Speicher von 8 GB ausgestattet, doch dann folgt der kleine aber feine Unterschied. Denn das 630 kann mittels einer MicroSD-Karte bis auf 128 Gbyte aufgerüstet werden und das 625 nur bis zu 64 GB. In Sachen Kamera sind beide Geräte gleich: eine 5 Megapixel Kamera. Doch bei dem 625 hat Nokia an eine Kameraleuchte gedacht, die leider bei dem 630 fehlt. Das Preisduell der beiden Nokia-Lumia Einsteigermodelle ist dann wichtig, wenn es darum geht, welches Gerät man letztendlich bestellen möchte. Hier sollte erwähnt werden, dass sich beide Geräte sehr gut als Einsteiger-Modelle eignen, egal ob man es mit Vertrag bestellt oder aber die Entscheidung triff das Nokia Lumia Modell, ohne Vertrag zu bestellen. Angeboten wird das Nokia Lumia 625 teilweise für einen Preis von rund 175 Euro im direkten Preisvergleich ohne Vertrag. Mit Vertrag erhält man das Modell für eine Zuzahlung von 1 Euro. Das Nokia Lumia 630 hingegen, dass mit einem Quad-Core Prozessor ausgestattet ist, kann schon günstiger bestellt werden. Wer die Preise online vergleicht, der kann das Nokia Lumia 630 bereits ab 125 Euro kaufen. Mit Vertrag ist das Gerät für 0 Euro erhältlich, soweit der dementsprechende Tarif gewählt wird.

Das Nokia Lumia 920: das Top-Modell

Ein schlichtes Design und ausgestattet mit dem Betriebssystem Windows 8 sowie einem 4,5 Zoll großen IPS-Display lässt einen schnell zu der Entscheidung kommen, das Nokia Lumia 920 zu bestellen. Denn besonders das IPS-Display erlaubt einen guten Blick auf alle Anwendungen, da es auch weniger spiegelt, als andere Smartphones. Die Auflösung von 1280*768 Pixel ist durchschnittlich gut für den 4,5 Zoll Touchscreen und auch wenn man einmal robuster mit dem Smartphone umgeht, so macht es dem Nokia Lumia nicht viel aus, denn es ist mit bruchfesten Gorilla Glas ausgestattet. Was überzeugt ist die tadellose Bedienung des Touchscreens, der sofort auf jede Berührung reagiert. Auch sehr vorteilhaft bei diesen Nokia Lumia sind die Kontraste sowie die kräftigen Farben. Von seiner Optik ist das Lumia 920 sehr elegant und die eckigen kanten sowie das große Gehäuse lassen das Smartphone recht wuchtig wirken. Allerdings verzeiht das große Display keine Mängel, doch dafür überzeugt wieder die Hardware. Der ein Gigabyte große Arbeitsspeicher mit dem 1,5 Gigabyte S4-Prozessor sorgt dafür, dass das Betriebssystem des Nokia Lumia ohne Verzögerung läuft und auch die Apps zügig starten. Ganz besonders die Spieler werden mit dem Nokia Lumia 920 Spass haben, denn dank der großen Prozessorleistung gibt es keine Ruckler. Besonders erwähnenswert ist, dass das Nokia Lumia 920 über eine Anbindung an die XBox verfügt. In Bezug auf den 32 GB Speicher kann man sagen, dass dieser mehr als ausreichend ist. Der Cloud-Speicher verfügt über 7 GB und gehört zum Sky-Drive, doch etwas negativ ist, dass man für das Lumia 920 ein Microsoft Konto benötigt, denn sonst kann das Nokia Lumia 920 nicht verwendet werden. Doch darüber kann man hinwegsehen, denn an der Sprachqualität kann nichts ausgesetzt werden und wie selbstverständlich sind die Features wie Telefonkonferenz, Anrufhaltung, Anklopfen und vieles mehr integriert. Auch diejenigen die gern den einen oder anderen Schnappschuss mit der Kamera ihres Handys schießen, werden auf ihre Kosten kommen. Das Nokia Lumia 920 ist mit einer 8,7 Megapixel Kamera ausgestattet die über PureView von Carl Zeiss verfügt. Somit erhält man wesentlich klarere Farben und abgrenzte Konturen. Die Kamera ist sehr lichtempfindlich und das gleiche gilt auch bei den Videoaufnahmen. Zwar ist der separate Auslöseknopf eine gute Idee, aber dafür eher unvorteilhaft positioniert. Besonders genial gelöst ist das kabellose Aufladen. Auch wenn die Ladestation nicht im Lieferumfang von dem Nokia Lumia 920 enthalten ist, die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall, wenn man nicht stets vorliebnehmen will mit dem USB-Kabel um das Handy aufzuladen. Im Fazit kann man über das Nokia Lumia 920 sagen, dass das Display und auch die Bildqualität überzeugen. Die zahlreichen Features und die technischen Details sind alle auf dem neuesten Stand. Wer sich ein Smartphone kaufen möchte, dass schnell reagiert und auch einfach von der Bedienung ist, so ist das Nokia Lumia 920 eine gute Option, vor allem auch weil das Betriebssystem Windows 8 sehr gut auf dem Smartphone umgesetzt ist. Wer das Nokia Lumia bestellen möchte, der sollte stets die Preise vergleichen. Das Nokia Lumia 920 kann ohne Vertrag für rund 350 Euro gekauft werden. Selbstverständlich kann man das Nokia Lumia auch mit Vertrag kaufen, hier ist der Preis dann abhängig von dem entsprechenden Tarif, der dazu gebucht wird. Doch hier sollte erwähnt werden, dass das Nokia Lumia 920 ein Oberklasse Smartphone ist, das man zum günstigen Preis online kaufen kann. Zwar ist das Nokia Lumia kein Leichtgewicht mit seinen 185 g, aber dafür ist es gut ausgerüstet und spielt technisch weit vorne mit und der Preis hingegen entspricht eher dem eines Mittelklasse Smartphones.

Nokia Lumia: das Tablet

Neben den Nokia Lumia Smartphones wagte Nokia auch den Schritt in die Produktion von Tablets. Das Nokia Lumia 2520 ist mit dem Microsoft Betriebssystem Windows RT Version 8.1 ausgestattet und besitzt einen lichtstarken Touchscreen mit einer Größe von 10.1 Zoll mit IPS-Technik sowie einer Gorilla Glas Oberfläche. Die Auflösung des Touchscreens: 1080 * 1920 Pixel in Full-HD. In dem Nokia Lumia Tablet kommt ein Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974 zum Einsatz, der über vier Kerne verfügt und einer Taktfrequenz von 1,2 GHz. Zudem ist auch noch ein Andreno-330 Grafikprozessor verbaut sowie ein Hauptspeicher von 2 GB. Der Interne speicher ist ein 32 GB Flash Speicher, der mittels einer MicroSD-Speicherkarte erweitert werden kann. Das Nokia Lumia Tablet 2520 hat eine Stand-by-Zeit von bis zu 25 Tagen und kann neben WLAN auch per GSM-, UMTS- und LTE-Netzwerken kommunizieren. Eine Besonderheit des Tablets: Es verfügt über eine kostenlose Offline-Navigation. Die Kartendaten dafür werden von „Here“ auf dem Gerät zur Verfügung gestellt. Seit April 2014 ist das Nokia Lumia Tablet auch in Deutschland erhältlich.

Wie das Nokia Lumia Smartphone guenstig bestellen?

Es hat sich schon für viele bewährt, ein Smartphone aus der Nokia Lumia Reihe günstig mit Vertrag zu bestellen. Denn zum ersten macht ein Tarif Vertrag das Gerät im gesamten preisgünstiger, als wenn man es ohne Vertrag kauft. Des Weiteren kann man das Nokia Lumia Smartphone auch auf diese Weise gleich entsprechend nutzen, denn Telefonieren, SMS schreiben und im mobilen Internet surfen funktioniert zu ganz bestimmen Konditionen. Des Weiteren ist auch die Kostenübersicht transparent gestaltet, wenn man einen Tarif wählt, mit Flatrates, denn dann fallen monatlich stets die gleichen Kosten an. Wird das gewünschte Nokia Lumia Smartphone gleich mit dem entsprechenden Tarif Vertrag kombiniert, wie einer Datenflat oder einem Telefon Flatrate. Das heißt, der Tarif kann genau auf das eigene persönliche Nutzerverhalten angepasst werden. Zudem ist die Nokia Lumia Welt auch sehr farbenfroh und somit kann man sein Nokia Lumia in den verschiedensten Farben auswählen. Die Nokia Lumia Smartphones liegen wie alle anderen Nokia Handys sehr gut in der Hand, sind robust verarbeitet und ueberzeugen stets durch ihre einfache Bedienung. Das bedeutet zum einen das auch ein Nokia Lumia Smartphone ebenso über ein wertiges und stabiles Gehäuse verfügt, wie seine „Vorgänger“, die „normalen“ Handys. Mithilfe von einem direkten Preisvergleich kann jeder sein neues Nokia Lumia zum günstigen Preis bestellen und dabei spielt es keine Rolle ob man dieses mit Vertrag auswählt oder ohne Vertrag.

Das Nokia Lumia auf Ratenkauf

Wer sich zwar nicht vertraglich binden will, aber dennoch nicht auf ein neues Nokia Lumia verzichten will, der hat auch die Möglichkeit über den Provider Simyo sein neues Smartphone zu finanzieren. Simyo bietet die einmalige Möglichkeit, beispielsweise das Nokia Lumia 930 in Schwarz ab monatlich 15,90 Euro zu finanzieren. Wer das Nokia Lumia über Simyo finanzieren möchte, der hat die Möglichkeit unter den verschiedensten Tarifen zu wählen, wobei man auswählen kann ob man den Tarif „ohne Vertragslaufzeit“ wählt oder sich für 24 Monate an den Provider bindet.

Der Nokia Lumia Handyfinder

Wer sich nicht wirklich entscheiden kann, der kann den Handyfinder nutzen von Handylist.de! Damit ist es möglich innerhalb kürzester Zeit genau das Nokia Lumia zu finden, dass den eigenen Wünschen und Ansprüchen entspricht. Dafür muss man nur die gewünschten Kritererien auswählen. Auch die Preise kann man vergleichen, wenn über den Handyfinder das gewünschte Nokia Lumia ausgewählt wurde. Sobald das dementsprechende Nokia Lumia angeklickt wurde, öffnet sich eine Liste, die nach Preis geordnet ist. Der günstige Preis steht stets oben, sofern die Preise ohne Vertrag verglichen werden sollen. Zudem werden neben den Preis des Nokia Lumia auch die Versandkosten aufgeführt direkt unter dem Produktnamen. Klickt man auf das Logo des Anbieters wird man direkt auf dessen Webseite weitergeleitet um dort dann sein Nokia Lumia Wunschhandy zu bestellen. Bei Handylist.de erhält jeder genau das Nokia Lumia das ihm vorschwebt und wer sein neues Smartphone eher mit Vertrag bestellen möchte, der kann das ebenso einfach tun. Ein Nokia Lumia erhält man bereits für 0 Euro mit dem entsprechenden Vertrag. Das die Geräte so günstig angeboten werden, hängt mit dem Tarif zusammen, bei dem eine monatliche Grundgebühr anfällt oder teilweise auch mit dem monatlichen Umsatz, der gezahlt werden muss für die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Daher sollte man vergleichen und genau überlegen ob es sich lohnt ein Nokia Lumia mit Vertrag zu bestellen oder ob es nicht eher günstiger ist ein Smartphone der Lumia Reihe, ohne Vertrag zu kaufen.

Über Handylist.de

Bereits seit 2004 besteht das Portal Handylist.de, das zuerst nur eine reine Auflistung von Handy-Angeboten beinhaltet hat. Mit dem Relaunch 2009 wurde Handylist.de zu einem Vergleichsportal für Handys und Tarife. Das Ziel von dem Portal ist ganz klar: die besten und günstigsten Handy Angebote mit und ohne Vertrag zu präsentieren. 2012 fügte das Vergleichsportal dann auch die Vergleichsmöglichkeit für Handytarife und mobiles Internet hinzu sowie die Testberichte über die aktuellen Smartphone- und Handymodelle. Kurz gesagt, Handylist.de bietet nicht nur einen reinen Preisvergleich, sondern bietet auch noch viele weitere wertvolle Inhalte zum Thema Handy.

Schreibe jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel:

Folge Handylist





Kategorien

Suchergebnis wird geladen...