Handy Preisvergleich > Handy Blog

MWC 2013: Neue Handys und Trends auf der Messe der Wunder der Communication

mwc-2013

Eine Frage läßt sich auch in diesem Jahr  nur schwer beantworten: Was ist wichtiger am Handy – telefonieren oder surfen?
Diplomatische Antwort: Beides! Stimmt nicht ganz. Denn es sind nach wie vor sehr viele Menschen mit einem Handy am Ohr zu beobachten. Aber genauso viele sieht man gebeugt aufs Display starren. Und deshalb sind die Erwartungen an ein modernes Smartphone auf jeder neuen Vorstellung und auf Messen, Congressen oder Event-Partys immens. So natürlich auch auf der wie in jedem Jahr ersten Präsentation des Jahres in Barcelona, dem Mobile World Congress. Trotzdem schon im Vorfeld von den Großen der Branche bekannt wurde, dass von ihnen eigentlich nichts zu erwarten ist. Apple macht schon seit Jahren nicht mehr mit. Samsung will sein neues Flaggschiff erst im März, und zwar am 14. auf dem Time Square in New York, vorführen. Sony und HTC hatten ihr neues High-End-Gerät schon eine Woche vorher ausgepackt. Damit blieb die Bühne frei für Nokia. Und die anderen, die “Exoten” unter den Herstellern, die  zauberten zwar einige Überraschungen mit größerem Podium aus dem Hut. Aber letztendlich war auch hier dann kein richtiges Highlight dabei. Alles Mittelklasse. Wobei natürlich auch dafür eine große Nachfrage existiert, kein Zweifel. Auch bei den eher billigen Handys, die von der technischen Ausstattung natürlich immer besser werden, gibt es einen Markt, und einen ziemlich großen sogar. Aber bei einer Messe, naja, da will man ja mal was Besonderes sehen. Oder etwa nicht?
Hier unser Überblick zu den wichtigsten Neuerscheinungen:

Gesamteindruck – was war insgesamt neu?

LTE – das hat sich wohl nun etablieren können. Bis hinein in die Mittelklasse funken die Smartphones mit der schnellen Datenrate. Das ist dann schon ein großer Fortschritt.
Damit sind dann auch einige der offenen Fragen beantwortet, nämlich:
Welche Smartphones treten den Wettbewerb mit den erfolgreichen Absatz-Millionären der Branche an und welche technischen Highlights bestimmen die Funktionen der mobilen Kommunikation. Der Trend geht hin zu Individualität bei den Betriebssystemen und der Verbesserung der ortsbezogenen Datendienste, vor allem zu weiteren Verknüpfungen und einer Vertiefung der Anbindungen.
Aber es fehlten schlicht und einfach die Hauptaktionäre mit konkreten Angaben zu ihren aktuellen Innovationen. Damit bleibt für jeden Konsumenten die wichtigste aller Fragen offen: Muß es doch (wieder) der teure Platzhirsch sein, bzw. muß ich mit einem Kontrahenten Abstriche machen, oder hat die Konkurrenz so weit aufgeschlossen, dass es keinen Abstand zum Primus mehr gibt oder der vielleicht sogar abgehängt ist? Und eine weitere Frage gibts dann trotzdem auch noch: Kommen die auf der MWC vorgestellten Handys auch wirklich in Deutschland auf den Markt? Gerade die Chinesen hatten schon viel versprochen und am Ende ist irgendwie doch nichts daraus geworden.

Nokia Lumia 720

Schafft Nokia mit seinen Lumia 720, Lumia 520 und 301 sowie 105 den Anschluss?

Im bewährten Marktsegment des optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis’ hat Nokia ein schönes Handy-Spektrum auf die Beine gestellt. Seine Stärke, die absolute Top-Qualität der Kamera, macht den Finnen auf diesem Gebiet weiter keiner so richtig streitig. Aber es fehlt der Knaller, das Zugpferd. Und schließlich sind auch die quietschbunten Farben sehr jugendlich und frisch, bleiben aber sehr, sehr Geschmackssache und bilden nicht unbedingt einen Ankerpunkt, an den sich viele Kunden binden lassen. Außerdem wirken sie auch etwas klobig, und das ist jetzt auch nicht unbedingt zeitgemäß. So was macht eher einen beliebigen Eindruck und wird ja auch schon von asiatischen Herstellern in dieser Farbigkeit und Form angeboten. Da geht irgendwie der gute Eindruck über das spezielle Design, das anfänglich bei der Lumia-Reihe ziemlich eigenständig wirkte, verloren.

Nokia Lumia 520

Beide Modelle Nokia Lumia 720 und Nokia Lumia 520 zeichnen sich durch einen hohen Bedienkomfort aus, der sogar soweit geht, dass eine Touchscreen-Berührung auch mit einem Handschuh das Navigieren ermöglicht. Die Displays sind dabei auch bei Sonneneinstrahlung sehr gut ablesbar. Und die Kameras mit knapp 7 bzw. 5 Megapixel entsprechen dem hohen Nokia-Standard, sie sind wie erwartet lichtempfindlich für ausgezeichnete Bilder selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Auch auf ausdauernde Akku-Stromversorgung haben die Entwickler diesmal sehr großen Wert gelegt und ebenso an eine kabellose Aufladung gedacht.

Nokia 105 301

Mit dem Nokia 105 haben die Finnen mal für eine ganz andere Überraschung gesorgt und beweisen, dass auch ein gutes Handy nur 15€ kosten muß. Selbst das Nokia 301 ist mit 65€ ein Preis-Clou, denn es hat Technik an Bord, die auf unsere Eingangsfrage in beiden Fällen eine positive Antwort geben kann.

Bleibt Samsung die Nummer Zwei der Galaxy oder bringt es mit seinem Tablet 8.0, Xcover 2, Young und Fame den Sprung an die Spitze?

Insgesamt wird das schwierig nach wie vor, obschon es quartalsweise kurzfristig manchmal so aussah. Auf jeden Fall war in Barcelona nur ein Aufgebot von schon bekannten Geräten zu sehen. Okay, das hat den Grund, was ja nun ein offenes Geheimnis bleibt, dass die Koreaner ein eigenes Event praktisch vor der Tür ihres Kontrahenten in knapp zwei Wochen schon ausgerufen haben. Nun gut, es sei ihnen gegönnt. Hier von Plagiat zu sprechen, wäre unfair, schließlich bekommt heutigentags jedes “Will-ich-auch-Produkt” sein Spektakulum. Und es ist nun auch gar nicht mehr einfach, sich da etwas Besonderes einfallen zu lassen. Gespannt auf “Superman” auf dem Time Square dürfen wir jedenfalls sein. Obwohl doch noch nicht mal so sicher ist, dass es zu dem großen Showdown der 4. Generation auch wirklich kommen wird. Naja, wird schon!

Samsung Galaxy Note 8.0

Deshalb war richtig neu auf der MWC eigentlich “nur” das Samsung Galaxy Note 8.0 mit Stift-Eingabe. Da entsprechen die technischen Features bis auf die Displaygröße von 8 Zoll denen des Note 2, aber das ist ja auch nicht schlecht: Bewährtes mit variabler Anzeige.

Samsung Galaxy Xcover 2

Das Outdoor-Handy Samsung Galaxy Xcover 2 war auch schon seit einiger Zeit bekannt. Es wurde gegenüber seinem Vorgänger etwas kleiner und leichter trotz eines größeren Displays, empfindlicherer Kamera und stärkerem Akku. Aber es ist weiterhin wasser- und staubresistent und für alle Freiluft-Fans genau das Richtige.

Samsung Galaxy Young Fame

Mit den beiden Einsteiger-Modellen Samsung Galaxy Young und Samsung Galaxy Fame sollen wiederum diejenigen Interessenten angesprochen werden, die solide Technik und mobilen Kommunikationskomfort mit einem akzeptablem Preis verbinden möchten. Da ist kein Schnickschnack, aber genug Freiraum, um den technischen Fortschritt zu genießen.
Was ich aber Samsung echt übelnehme, das ist die Dokumentation im Internet auf ihrem eigenen Space: Diese Smartphones sind einfach noch nicht da, nichts. Null. Da wird Neues angekündigt und man zeigt es nicht voller Stolz her. Wer soll das verstehen?

Sony Xperia Tablet Z Xperia Z

Hat Sony weiterhin mit dem Xperia Z den grossen Chic der Branche?

Das Sony Xperia Z kennen wir schon. Insofern gibts auch hier keine Überraschung. Außer, dass es nun auch ein Sony Xperia Tablet Z gibt. Das ist neu. Und gut. Chic natürlich. Und es hat eine neue Benutzeroberfläche. Die ist gut gelungen. Wenn die Tests so werden, wie die Erwartungen bestehen, dann ist dieses Pad ein ernstzunehmender Faktor auf dem Tablet-Markt. Zu wünschen wäre es.
Sony zeigt sich auch sehr experimentierfreudig in Bezug auf das Betriebssystem. Weil eben alles natürlicherweise neben seinen Vorteilen auch Nachteile hat, sollte immer Neues ausprobiert werden. Und dies ist momentan eine Software, die bereits als Browser-Projekt auf vielen PC’s installiert und beliebt ist, und nun als  FirefoxOS ein alternatives System zu den bisher dominierenden sein will. Vielleicht wird auf diese Weise Nokia dann mal vorgeführt, wie man ein neues OS auf dem Markt etablieren kann ohne fremde Hilfe mit Mut, Inspiration und Geschick!

HTC One

Kann sich das HTC One in diesem Haifischbecken behaupten?

Zwar auch schon im Vorfeld präsentiert, aber hier nochmal so richtig zur Geltung gebracht, gehört das High-End-Smartphone HTC One, na klar, ja schon wie im Namen enthalten zur Formel-1-Klasse. Aber wir wußten das ja schon seit ein paar Tagen, also nix Neues. Trotzdem Klasse, wie erste Berichte begeistert getestet haben. Die Qualität der Verarbeitung ist danach sehr solide, das allein kann als sehr positiv gelten. Nun muß HTC halt noch mit etwas Marketing pushen, was in den letzten Monaten meistens leider unterging. Aber wenn sich genügend mobile Kunden dafür entscheiden können, dann wird es auch ein wirtschaftlicher Erfolg. Was HTC aber scheinbar mit den Windows Phones nicht erreichen konnte, denn zur MWC ist auch bekannt geworden, dass man aus diesem Betriebssystem aussteigen wird. Ein Rückschlag für Microsoft, zumal gleiches von LG bekundet wurde. Damit wäre Nokia alleiniger Handy-Hersteller, der auf die Windows Software baut – das mag man beurteilen, wie man will, gut ist es bestimmt nicht. Denn dann gibt es weniger Abwechslung und Ansporn für die bisherigen Platzhirsche, noch besser und vielleicht auch etwas günstiger zu werden.

LG Optimus G

Ist LG weiterhin der Mann, der immer zu spät kommt?

Ja Leute, das LG Optimus G, nun kommt’s ja doch, aber wann. Als es zuerst erwähnt wurde, da war’s Spitzenklasse und sehr vernünftig ausgestattet. Aber das hat der technnische Fortschritt wohl doch überrollt. Logisch. In diesem Markt nur zögerlich agieren, das kann auf Dauer nicht funktionieren. Und das Betriebssystem leidet dann auch unter den Verzögerungen: Was einmal als spannende Neuentwicklung starten sollte, das ist dann einfach nur noch langweilig und sogar überladen, auch wenn die Features noch so toll ausgedacht sind. Als Tiger gestartet, als Bettvorleger gelandet, das triffts wohl. So könnte es dann auch mit den angekündigten zweiten Versionen Optimus L5 II und Optimus L7 II passieren, denn es ist überhaupt noch nicht klar, ob sie unsere Breitengrade erreichen. Was allerdings für das vorgestellte LG Optimus G Pro schon feststeht. Irgendwie eine undurchsichtige Markenstrategie ist das.

Motorola, suchet und ihr werdet finden – wo?

Fast macht es dem Namen seines neuen Eigners “Ehre”, wenn auch eine, die nach hinten losgeht. Denn der Traffic ist Null. Nichts. Kein neues Handy. Was soll man sagen. Na nichts halt… Schade!

Und sonst, was gibts noch?

Asus ist erwähnenswert mit seinem Asus PadFone Infinity. Sehr gut ausgestattet und dafür aber auch sehr teuer. Ziemlich überzogen und deswegen für Liebhaber zwar durchaus eine lohnenswerte Anschaffung, wenn man sich denn vom Preis nicht abhalten läßt. Aber deswegen eben bestimmt kein zahlreich nachgefragtes Objekt der Begierde.
Und Huawei mit dem Ascend Mate und ZTE, auch Lenovo, die chinesischen Hersteller und auch Yota, der russische Newcomer, bringen durchaus interessante Handys auf den Markt. Nur steht da leider in den Sternen, wann für wieviel und ob überhaupt mit einem Erscheinen zu rechnen ist. Es sind durchaus akzeptable Geräte, die ihre Interessenten finden würden. Das bleibt dann eben eine Möglichkeit für kurzfristige Entscheidungen. Deshalb verzichten wir hier auf die Benennung und warten, bis sie offiziell für den deutschen Markt bestimmt sind.

Ein Kommentar to “MWC 2013: Neue Handys und Trends auf der Messe der Wunder der Communication”

  1. Stefan sagt:

    Toller Überblick, danke für die Infos! Ich wäre gern mal dort gewesen in Barcelona.

Schreibe jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel:

Folge Handylist





Kategorien

Suchergebnis wird geladen...