> > > Testbericht

HTC One Test

HTC One
Hervorragende Ausstattung im High-End-Bereich: edles Design, schnelle CPU, innovative UI, glasklares Display und scharfe Kamera sichert Spitzenposition.Bewertung:55

HTC hatte im Vorfeld die Werbetrommel gerührt und das HTC One mit großem Marketingaufwand beworben. Viele waren gespannt auf das HTC One und kürten es vor dem offiziellen Release schon zum iPhone-Killer und aktuellen Spitzen-Smartphone. Doch schon seit der Veröffentlichung hat das One mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. Einige Kunden warten immer noch ungeduldig auf Ihre vor vielen Wochen bestellten Geräte. Die silberne Version ist bei den meisten Händlern ausverkauft und die schwarze Version soll gar erst im Laufe des Monats Mai erhältlich sein.
Ich habe das HTC One vor einigen Wochen für einen Test ergattern können und möchte euch das Smartphone hier im Testbericht vorstellen.

htc-one-3

Das HTC One nach dem Auspacken

htc-one-2

Der erste Eindruck ist durchweg positiv. Das tolle Design und die Verarbeitung wirken auf den ersten Blick unschlagbar und ziehen einen sofort in den Bann. Das HTC One liegt super in der Hand und nach dem Anschalten ist man sofort von dem hochauflösenden großen Display, der Benutzeroberfläche und der Schnelligkeit überzeugt. Doch nach dem Anschauen des ersten Videos hat es mich vollständig umgehauen. Einen derartig guten Sound habe ich noch bei keinem anderen Handy, Smartphone oder Tablet gehört. Wenn man das Handy quer hält, sind die zwei Lautsprecher an der Vorderseite links und rechts optimal ausgerichtet und sorgen trotz der geringen Größe sogar für etwas Druck. Gefühlt drei Mal so laut wie beim iPhone 5 – Wahnsinn, das macht Spaß! Am ersten Tag möchte man das One so gar nicht mehr aus der Hand legen und kommt aus dem Apps installieren, Videos schauen, Spielen, Einrichten und Testen gar nicht mehr raus. Doch irgendwann ist dann auch mal der Akku leer und das war nach ca. 6 Stunden extremer Nutzung der Fall. Der Akku ist bei Lieferung natürlich nicht komplett geladen, weshalb diese Angabe kein Maßstab ist.

HTC One in atemberaubenden Design, mit Metallgehäuse und in guter Verarbeitung

htc-one-8

Wie mein erster Eindruck schon beschreibt, ist das Design des HTC One sehr schön. Natürlich ist dies immer Geschmacksache, dennoch dürfte gerade die silberne Version viele Kunden ansprechen. Man merkt das HTC hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet hat und ein hochwertiges Design auf dem Schirm hatte, was durchaus gelungen ist. Das Metallgehäuse, welches sich über die komplette Rückseite erstreckt wird nur durch zwei weiße Streifen aus Kunststoff unterbrochen, die mit mehr Durchlässigkeit von Funkstrahlen für besseren Empfang sorgen. Auf allen vier Seiten des Gehäuses befindet sich ebenso weißer Kunststoff, was dem Design einen eigenen Touch verleiht und sowohl edel als auch sehr sportlich wirkt. Auf der Vorderseite sieht man das Metallgehäuse oben und unten jeweils über einen ein Zentimeter großen Streifen mit den Öffnungen für zwei Sensoren, die Lautsprecher und Frontkamera oben und unten ebenfalls mit den Lautsprecher-Öffnungen. Die abgerundeten Ecken und geschliffenen Kanten sorgen nicht nur für guten Halt in der Hand, sondern runden auch das Design gekonnt ab.
Zur Verarbeitung können wir nach den ersten Wochen Test zum Großteil gutes berichten. Das Gehäuse wirkt sehr stabil, es wackelt oder knarzt nichts. Auch Spalten an den Verbindungen zwischen Display, Gehäuse und dem Kunststoff sind mit bloßem Auge nicht erkennbar. Jedoch ist mir leider ein kleines Missgeschick passiert, was mich zu einem etwas negativeren Ergebnis bei der Verarbeitung und Stabilität des HTC One führt. In Hektik ist mir das Gerät aus einer Höhe von ca. 1,20m aus der Hand gerutscht und auf Fliesenboden gefallen. Anscheinend ist es dabei so ungünstig auf der oberen rechten Seite aufgekommen, dass sich das Metallgehäuse direkt unter der Kameraöffnung verbogen hat und nun mit einem kleinen Knick nach oben steht. Natürlich ist es dies sehr ärgerlich, zeigt aber, dass die Verarbeitung des Gehäuses bei der Verbindung mit dem Display nicht ganz optimal ist. Mit anderen Handys und besonders dem iPhone 4, welches durch das Glasgehäuse sehr rutschig ist, ist mir dies - und sicher auch auf Fliesenboden - schon öfters passiert. Einen Schaden in der Art konnte ich bisher aber nicht verzeichnen. Sicher kann es sein, dass das HTC One ungünstig gefallen ist, obwohl ein Handy bei einem Sturz meist auf eine der vier Ecken fällt. Einen Sturz dieser Art müsste es aber dennoch leicht wegstecken. Hier gibt es für mich also mindestens einen Punkt Abzug bei der Verarbeitung, die man im Prinzip sowieso nur nach Langzeittests beurteilen kann. Schade, denn das HTC One hat bei mir bis zu diesem Ereignis nur mit positiven Eindrücken gepunktet. Vielleicht liest ja jemand von HTC hier mit und kann hierzu einmal Stellung nehmen? Das wäre wirklich ganz toll und ein Punkt, der sicherlich verbessert werden kann.

Das Display des HTC One

htc-one-6

Mit 4,7 Zoll gehört das Display unseres HTC One zu einem der größten unter den aktuellen Smartphones und glänzt mit 468 Pixeln per Inch und einer Full-HD-Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln. Genau das merkt man auch beim Lesen von Text und Anschauen von Fotos oder Videos, denn das ist mit dem HTC One ein wirklicher Genuss. Kristallklare Darstellung, kräftige Farben, optimaler Kontrast und Helligkeit machen jedes Foto, Video oder Spiel zu wahren Freude. Selbst im Freien und bei mässiger Sonneneinstrahlung gibt es keine Beeinträchtigung der Darstellung. Auch bei wenig Licht wird die Helligkeit des Displays optimal geregelt. Der Touchscreen reagiert flüssig und schnell, genau wie es sein soll. Mehr muss man dazu nicht sagen, volle Punktzahl.

Kamera

htc-one-7

Ultrapixel nennt sich die neue Kameratechnik von HTC, welche bessere Qualität verspricht als bei Kameras mit vierfacher Anzahl von Megapixeln. Dies wird durch einen verbesserten CMOS-Sensor und Bildsignalprozessor, sowie dem Einsatz eines optischen Objektivsystems erreicht, dass wesentlich mehr Licht einfangen kann als andere seiner Art. Das HTC One ist das erste Smartphone mit dieser Ultrapixel-Kamera und macht trotz der geringen Anzahl von 4,3 Megapixeln wirklich ganz anständige Bilder und Videos. Überzeugen konnte uns die Kamera im Vergleich zu anderen Smartphones dieser Klasse, wie beispielsweisse dem iPhone 5 oder Sony Xperia Z, jedoch nicht ganz. Die Kamera-Software punktet zwar mit tollen Features, die mit einer etwas besseren Kameratechnik jedoch besser zur Geltung kommen würden. So kann man mit der Funktion ZOE durch einmaliges Betätigen ein Video mit Ton erstellen, dass 3 Sekunden lang ist und bis zu 20 Fotos enthält. Aus diesen Fotos kann man sich das Beste heraussuchen. Dies funktioniert auch im normalen Modus durch längeres Drücken des Auslösers, der so lange mit kontinuierlicher Aufnahme Fotos schiesst bis man ihn wieder los lässt. Aus den so aufgenommenen Bildern kann man sich die beste Aufnahme heraus suchen, alle anderen Bilder werden gelöscht. Ein Klasse Feature, dass gerade bei bewegten Motiven sehr hilfreich ist. Zusätzlich lassen sich über die Serienaufnahme-Funktion bis zu 5 Bilder zu einem einzelnen zusammenfügen, auf der das bewegte Motiv dann fünf mal in anderer Position zu sehen ist. Das macht Spaß!
Verschiedene Aufnahme-Modi wie HDR, Makro oder Portrait können über das Aufnahme-Menü ausgewählt werden, müssen jedoch beim erneuten Start der Kamera-App jedes mal auf's neue gewählt werden. Ein bisschen schade ist auch, dass der jeweilige Modus nicht automatisch gewählt wird, wie es bei anderen Smartphones der Fall ist. So muss man zum Beispiel jedes mal über drei Klicks den Makro-Modus wählen, wenn man eine Nahaufnahme machen möchte. Der digitale Zoom sollte wie immer lieber nicht verwendet werden, da die Bilder hier total verpixelt und unscharf werden.
Ansonsten können die Aufnahmen mit vielen verschiedenen Funktionen und Effekten nachbearbeitet und natürlich über die verschiedensten Kanäle mit anderen geteilt werden.

Bilder aufgenommen mit dem HTC One

htc-one-testbild-7
htc-one-testbild-6
htc-one-testbild-5
htc-one-testbild-4
htc-one-testbild-3
htc-one-testbild-2
htc-one-testbild-1


Testvideo HTC One Standard-Einstellungen

Performance und Geschwindigkeit

htc-one-5

Die Schnelligkeit des HTC One ist bei jeder Bedienung zu merken oder besser gesagt nicht zu merken, denn das One reagiert bei jeder Gelegenheit und auch bei vielen geöffneten Apps rasend schnell und ohne Verzögerungen. Grafisch aufwendige Apps werden genauso performant wiedergegeben, wie hochauflösende Videos. Hier merkt man die Power des 1,7 GHz Quad-Core-Prozessors mit Unterstützung der 2GB RAM. Auch Netzwerkverbindungen funktionieren über WLAN, 3G oder EDGE in gewohnter Schnelligkeit und Empfangsqualität. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Empfangsmodulen läuft auch optimal und je nach Empfang ohne Verzögerung. Im Vergleich zum iPhone 5 ist der WLAN und Mobilfunk-Empfang ein wenig besser, jedoch nicht ganz so gut wie in unserem Nokia Lumia 920 Test, bei dem der Empfang hier wirklich am besten war.

Betriebssystem und Software

Als Betriebssystem läuft auf dem HTC One Android in der Version 4.1.2 mit der HTC-Benutzeroberfläche HTC Sense 5.0. HTC Sense macht auf dem One eine gute Figur und verleiht ihm mit seinem minimalistischen Design die passend schicke Oberfläche. Mit dem BlinkFeed lassen sich aktuelle Neuigkeiten, der eigene Facebook- oder Twitter-Stream direkt auf der Startseite anzeigen. Schade nur, dass man dies nicht personalisieren oder gar deaktivieren kann. Ich würde mir wünschen, dass man die Anzeige pro Kanal noch anpassen kann, um beispielsweisse nur Tweets oder Facebook-News von gewählten Kontakten im BlinkFeed zu haben. Deaktivieren lässt sich der BlinkFeed nur, in dem man alle Dienste und Inhalte deaktiviert und den zweiten Screen als Start-Bildschirm festlegt. Dies habe ich nach ein paar Tagen auch getan, da trotz weniger aktivierter Dienste kein wirklicher Mehrwert für mich entstand und es am Ende doch ziemlich unübersichtlich wird. Schade, denn der erste Eindruck war wirklich gut. Vielleicht kann HTC hier noch etwas bei der Personalisierung und Darstellung nachbessern.

Screenshot_2013-04-30-13-37-33
Screenshot_2013-04-30-13-35-32
Screenshot_2013-04-30-13-35-19
Screenshot_2013-04-30-13-35-49

Auch die App „Alben“, hinter der sich nichts anderes als die Foto-Alben verbirgt, ist etwas gewöhnungsbedürftig. Hat man seinen Facebook-Account auf dem Gerät aktiviert, werden hier alle Fotos von einem selbst und sogar von allen Kontakten und Seiten aus Facebook angezeigt. Das ist zwar eine schöne Funktion, sollte aber nicht standardmässig aktiviert sein und sich deaktivieren lassen. Die meisten werden in Ihrem Album doch sicher lieber nur die eigenen Fotos und Videos sehen wollen. Wem dies jedoch gefällt, für den lassen sich beispielsweisse auch Fotos bzw. Accounts von Flickr, Picasa oder Dropbox problemlos integrieren und anzeigen.
Mit Sense TV hat HTC eine wirklich interessante und vor allem nützliche App geschaffen. Nicht nur, dass man damit das komplett Fernsehprogramm im Überblick behalten kann, nein das HTC One kann mit Hilfe dieser App auch die Fernbedienung ersetzen. Ja, richtig gelesen! Dank einer Infrarot-Schnittstelle und Einstellungen von fast allen auf dem Markt erhältlichen Fernsehern und Receivern kann man mit Sense TV den Fernseher aus der Ferne bedienen. Das betrifft nicht nur den Powerknopf, auch Lautstärker, Kanäle und Menübedienung sind verfügbar. Sollte die Einstellung des eigenen TV-Gerätes nicht dabei sein, kann man das HTC One auf jede einzelne Taste trainieren, in dem man die Original-Fernbedienung direkt an das Smartphone hält und die Taste der Fernbedienung drückt. Kinderleicht und super einfach zu bedienen. Ein echter Mehrwert, der Schluss mit dem Chaos der vielen Fernbedienungen macht. Vorraussetzung natürlich, dass jeder ein HTC One oder Smartphone mit HTC Sense 5.0 besitzt.
Ansonsten hat mich noch die sehr gute Sprachqualität beeindruckt, die beim Telefonieren sowohl bei einem selbst, als auch beim Gesprächspartner positiv auffällt. Gerade an Orten mit hoher Umgebungslautstärke verringert Sense Voice dank dual eingebauter Mikrofone diese und verstärkt das eigene Gespräch dynamisch.

Screenshot_2013-04-30-1 rel=
Screenshot_2013-04-30-13-37-10
Screenshot_2013-04-30-13-36-11
Screenshot_2013-04-30-13-39-42

Akku und Verbrauch

Der Verbrauch hängt wie immer von der eigenen Benutzung des HTC One ab. Genaue Aussagen kann man hier nicht wirklich treffen. Gerade bei Hinblick auf das große Display und die hohe Leistung wird der Akku voll beansprucht. Positiv oder negativ ist mir hier bei meinem einmonatigen Test nichts aufgefallen. Der Akku hält genauso lange wie bei anderen Smartphones seiner Klasse. Nutzt man das Handy sehr stark und fast ununterbrochen, ist der Akku nach 8 Stunden leer. Bei normaler Alltags-Nutzung hält er schonmal 48 Stunden und mehr, bei intensiverer Nutzung sollte man am Ende des Tages eine Lade-Session an der Steckdose einplanen. Besonders gut ist der Akku also nicht, schlecht im Vergleich zu anderen jedoch auch nicht.

Fazit zum HTC One

htc-one-4

Das HTC One ist für mich nach diesem Test das aktuell beste Android-Smartphone auf dem Markt. Es überzeugt mit seinem edlen Design, einem tollen Display mit kräftigen Farben und sattem Sound der Lautsprecher. Optimale Performance, sehr guter Sprachqualität und viele nützlicher Funktionen der innovativen Benutzeroberfläche HTC Sense 5.0 machen die Bedienung und Nutzung des HTC One zur Freude für jeden. Der Verarbeitung können wir hier leider nicht viele positiven Punkte vergeben, da es einen einzigen Sturz bei uns nur mit einem Schaden am Gehäuse überlebte. Die Software der Kamera ist mit vielen tollen Funktionen ausgestattet, mit denen das Fotografieren einen Riesenspaß macht, die Hardware könnte jedoch etwas besser ausgestattet sein. Für einen Preis von fast 600 Euro könnte der Akku doch etwas länger halten, was allerdings auch Mitbewerbern nicht besser gelingt. Alles in allem ist das HTC One ein tolles Smartphone und reiht sich somit perfekt in die vordersten Plätze der Oberklasse-Smartphones ein.

Positiv

✔ Edles Design
✔ Mega Sound
✔ Tolles Display
✔ Sehr gute Sprachqualität
✔ Gute Performance
✔ Tolle und innovative Benutzeroberfläche

Negativ

✗ Übersteht Stürze nur bedingt
✗ Kamera-Hardware könnte besser sein
✗ Blickfeed nicht deaktivierbar
✗ Durchschnittlicher Akku
✗ Etwas zu teuer



Besucher des HTC One interessierten sich auch für folgende Handys:

Unsere Empfehlung

Thumb_htc-one
  • € 0,00 Handypreis
  • nur pro Monat




Suchergebnis wird geladen...