> > > Testbericht

Asus Fonepad 7 Test

Asus Fonepad 7
Das neue Fonepad 7 von ASUS bietet nicht nur einen schnelleren Prozessor als der Vorgänger, sondern auch bei der Ausstattung hat sich einiges getan. Dennoch istBewertung:45

Das Asus Fonepad 7 ist ein preisgünstiges Tablet mit klasse Ausstattung. Es kann außerdem zum Telefonieren verwendet werden. Wo die Schwächen des kleinen Allroundtalents liegen, verrät dieser Testbericht.

Das Design

Das 7-Zoll Tablet ist wahlweise in Schwarz oder Weiß erhältlich. Dabei wirkt die weiße Variante ein wenig eleganter. Die Ecken des Asus Fonepad 7 sind schön abgerundet. Das Gerät misst 19,8 x 12,0 x 1,1 cm, bei einem zarten Gewicht von 332 Gramm. Es liegt sehr gut in den Händen.

Das Asus Fonepad 7 Display im Test

Das 7-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Das Display leuchtet ausreichend hell, jedoch nicht hell genug, um damit auch bei starkem Sonnenlicht gut arbeiten zu können. Insgesamt verfügt das Asus Fonepad 7 jedoch über ein gutes Display. Es reagiert kapazitiv und unterstützt Multitouch. Im Test reagierte es flott auf Berührungen und startete alle Apps ohne lange Wartezeiten. Das Display stellt Fotos sehr scharf und in angenehm natürlichen Farben dar.

Die Asus Fonepad 7 Hard- und Software im Test

Das Tablet wird mit Android 4.4.2 ausgeliefert. Die Hard- und die Software sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Im Inneren des Gerätes taktet ein leistungsstarker 1,6 Gigahertz Intel Atom Prozessor, der von 1 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird.

Das Asus Fonepad 7 liefert eine klasse Performance ab. Im Test kam es zwar hin und wieder zu geringfügigen Mikrorucklern im Menü und beim Surfen im Web, aber diese waren nicht gravierend. Die Performance ist für ein Tablet dieser Preisklasse mehr als angemessen.

16 Gigabyte interner Speicher stehen dem Nutzer für Videos, Musik, Fotos und Apps zur Verfügung. Bei Bedarf lässt sich der Speicher problemlos mit Hilfe einer Micro-SD-Karte erweitern.

Das Tablet ist mit einem Mikrofon und einer Telefon-Einheit ausgestattet. So kann es auch als Mobiltelefon eingesetzt werden.

Die Asus Fonepad 7 Kamera im Test

Im Test machte die 5-Megapixel-Kamera, auf der Rückseite des Tablets, gute Fotos. Die Qualität der Bilder war durchaus überzeugend. Sie waren ausreichend scharf, gut ausgeleuchtet und hatten natürliche Farben, dennoch kann die Kamera des Asus Fonepad 7 nicht mit einer Digitalkamera mithalten.

Anschlüsse und drahtlose Übertragungsmöglichkeiten

Wahlweise geht es per WLAN oder HSPA+ zum Surfen ins Internet. Außerdem ist das Tablet mit Bluetooth 4.0, GPS und einem Micro-USB-Anschluss ausgestattet.

Die Asus Fonepad 7 Akkulaufzeiten im Test

Das kleine Leichtgewicht macht unterwegs richtig Spaß. Es passt dank seiner Größe und seines geringen Gewichtes in jede Tasche. Zudem bietet es hervorragende Akkulaufzeiten. Bis zu 6,5 Stunden konnte man unterwegs Videos schauen, ehe der Akku wieder aufgeladen werden musste. Beim Surfen im mobilen Web brachte es das Asus Fonepad 7 im Test sogar auf stolze fast 8 Stunden. Diese Zeiten können sich sehen lassen!

Pro

  • gute Verarbeitung
  • sehr gute Akkulaufzeiten
  • klasse Preisleistungsverhältnis
  • Telefon-Funktion
  • GPS
  • Bluetooth 4.0
  • WLAN
  • HSPA+
  • klasse Performance

Contra

  • dunkles Display
  • gelegentliche Microruckler

Testfazit: Das Asus Fonepad 7 bietet eine klasse Performance. Das Tablet ist ein günstiges Gerät mit toller Ausstattung. Zudem kann es durch seine Mobiltelefon-Funktion punkten. Einziges Manko ist das etwas dunkle Display und gelegentliche Mikroruckler beim Surfen im Web oder im Menü. Alles in allem arbeitet es jedoch sauber und zügig.

 

 

 



Besucher des Asus Fonepad 7 interessierten sich auch für folgende Handys:

Unsere Empfehlung

Thumb_asus-fonepad-7
Handypreis:
nur
€ 99,00*




Suchergebnis wird geladen...