> > > Testbericht

Apple iPhone 5S Test

Apple iPhone 5S
Seiner Zeit mehr als voraus mit 64-Bit Architektur, Fingerabdrucksensor, hervorragender Kamera, einem 64-Bit-Betriebssystem und präzisionsgefertigtem Design.Bewertung:55

Seiner Zeit mehr als voraus mit 64-Bit Architektur, Fingerabdrucksensor, hervorragender Kamera, einem 64-Bit-Betriebssystem und präzisionsgefertigtem Design ist das iPhone 5S. Im September 2013 kam es auf den Markt, es brachte gegenüber dem iPhone 5, seinem Vorgänger, viele Extras mit. Genau wie sein Vorgänger, verfügt auch das iPhone 5S über LTE und den Sprachassistenten Siri. Mit dem Sprachassistenten Siri treten Sie mit Ihrem iPhone in Kontakt. Sie sagen Ihrem iPhone, was es für Sie tun soll, beispielsweise, ob es Nummern anwählen soll. Mit dem Sprachassistenten zeichnen Sie Nachrichten und Erinnerungen auf, um keine Termine zu verpassen oder immer pünktlich geweckt zu werden. Viele vorinstallierte Apps sind bereits vorhanden, beispielsweise für die Kamera, für Videos, für die Musik, als Uhr, als Kalender oder als Taschenrechner. Doch wie gut ist dieses iPhone 5S nun wirklich, hält es, was es verspricht? Der iPhone 5S Test informiert Sie über wichtige Eigenschaften, über die Vorteile, aber auch über die Nachteile des iPhone 5S.

iPhone 5S Test – Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger

Im Test zeigte das iPhone 5S alle seine guten Eigenschaften, es hat tatsächlich das Testurteil Sehr gut verdient. Es ist rein äußerlich nur wenig vom Vorgänger, dem iPhone 5, zu unterscheiden, doch kann es deutlich mehr. Es hat eine längere Akkulaufzeit, auch die Kamera ist besser geworden. Die Kamera hat zwar, genau wie beim Vorgänger, nur 8 Megapixel, doch ist die Qualität der Fotos besser. Die Verarbeitung des Gehäuses und die Performance sind hervorragend. Eine Neuheit gegenüber dem Vorgänger ist der Fingerabdrucksensor, mit dem Sie sich Zugang zu Ihrem iPhone verschaffen und der Sie als Nutzer identifiziert. Neu sind der adaptive Kamera-Blitz, der 64-Bit-Prozessor und der Co-Prozessor. Das Betriebssystem iOS 7 wurde erneuert, es ist besser als beim Vorgänger.

Gehäuse mit hervorragender Qualität

Genau wie sein Vorgänger, hat das iPhone 5S ein Aluminiumgehäuse. Der Homebutton wurde gegenüber dem Vorgänger etwas verändert. Das Gehäuse zeigte im Test eine hochwertige Verarbeitung, es hat eine flache und leichte Bauweise und liegt angenehm in der Hand. Das iPhone kann einfach mit einer Hand bedient werden. Es verfügt über keine abnehmbaren oder beweglichen Teile. Eine praktische Sache ist der Bügel, mit dem der SIM-Karten-Slot aus dem Gehäuse herausgeführt werden kann. Beim Zurückschieben rastet der SIM-Karten-Slot wieder sicher ein. Bequem zu erreichen sind die Schalter für Lautstärke, Ein- und Ausschalten und Stummschaltung.

Der Fingerabdrucksensor im Test

Der Fingerabdrucksensor zeigte sich im Test praxistauglich. Da er sich direkt über dem Homebutton befindet, ist er leicht erreichbar. Mit dem Fingerabdrucksensor melden Sie sich an; ebenso können Sie sich damit für den iTunes- und den App-Store identifizieren. Bis zu fünf Fingerabdrücke können gespeichert werden, sie werden zuverlässig aus mehreren Winkeln erkannt. Fehlinterpretationen sind bei einer verschmierten Oberfläche des Sensors und bei feuchten Fingern möglich. Können Sie sich in diesem Fall nicht anmelden, nutzen Sie zur Entsperrung den vierstelligen Zifferncode. Es dauert etwa 40 Sekunden, um einen Fingerabdruck zu speichern, wie der Test zeigte.

Eine gute Ausstattung

Die Ausstattung überzeugte im Test und ist zukunftsweisend. An Bord des iPhone 5S ist ein A7-Prozessor mit der neuen 64-Bit-Architektur sowie einem Co-Prozessor. Der Co-Prozessor sammelt Bewegungsdaten von Kompass, Beschleunigungssensor und Gyrometer und wertet sie aus. Schnell werden die Apps gestartet, die Bedienung ist ganz einfach. Gegenwärtig sind nur wenige Apps verfügbar, die alle Möglichkeiten, die das iPhone 5S mit der 64-Bit-Architektur und dem Co-Prozessor bietet, voll ausnutzen. Allerdings können Sie die zahlreichen vorinstallierten Apps sowie mehr als 900.000 Apps aus dem App Store nutzen. Jetzt können Sie gespannt sein, welche Apps demnächst im App Store erscheinen, die auf die Neuheiten des iPhone 5S zugeschnitten sind.

Ein Display, das sich sehen lassen kann

Im Vergleich zu Smartphones mit Android ist das Display des iPhone 5S mit vier Zoll noch recht klein, doch macht es das iPhone recht handlich. Das Display hat auch keine Full-HD-Auflösung, wie es bei den meisten Android-Mobiltelefonen der Fall ist. Die Qualität des Displays erwies sich im Test als hervorragend. Es zeigt scharfe Kontraste, ist blickwinkelstabil und auch bei Sonneneinstrahlung gut erkennbar.

Kamera mit guten Funktionen

Das iPhone 5S hat eine Hauptkamera auf der Rückseite, die über 8 Megapixel verfügt und einen adaptiven LED-Blitz hat. Der LED-Blitz besteht aus zwei Dioden, weiß und bernsteinfarben. Vor dem Auslösen wird die Farbtemperatur der Umgebung gemessen, um den richtigen Blitz auszunutzen. Bei schlechten Lichtverhältnissen kommt es zu weniger Bildrauschen. Die Bildqualität ist besonders bei intensiver Sonneneinstrahlung sehr gut. Die Kamera wird mit dem neuen Betriebssystem iOS 7 unterstützt. Serienbildfunktion und quadratische Aufnahmen sind möglich. Mit der Slow-Motion-Funktion können Sie direkt festlegen, welchen Bereich der Videos Sie in Zeitlupe abspielen wollen. Mit der Slow-Motion-Funktion nimmt das iPhone 120 Bilder in der Sekunde auf, jedoch in HD mit 720p und nicht in Full-HD. Allerdings sind keine Einstellungen wie manuelle Helligkeitsanpassung oder Weißabgleich möglich.

iOS 7 im Test

Für den Homescreen bringt iOS 7 kaum Veränderungen mit, wie der iOS 7 Test zeigt. Praktisch ist ein Schnellzugriff, der von unten aufklappbar ist und mit dem Sie an Musik, Helligkeitssteuerung, Bluetooth und WLAN gelangen. Mit der Air-Drop-Funktion können Sie mit anderen kompatiblen Geräten mit iOS 7 Inhalte kabellos austauschen. Diese Funktion ist bei iOS neu. Ein Benachrichtigungsfenster, das von oben herausgeklappt werden kann, ist neu. Es bietet Ihnen eine Auflistung über

  • anstehende Termine
  • verpasste Ereignisse
  • Wetter
  • weitere App-News

In den Einstellungen legen Sie fest, welche Informationen angezeigt werden sollen. Gegenüber dem Vorgänger wurde das Bedienkonzept kaum verändert, es überzeugt nach wie vor durch klare Strukturen und leichte Bedienbarkeit.

Gut, aber etwas teuer

Im iPhone 5S Test zeigte das neue iPhone viele gute Eigenschaften. Vor allem der adaptive Kamerablitz, die neue 64-Bit-Architektur und auch der Fingerabdrucksensor sind zukunftsweisend. Verbessert gegenüber dem Vorgänger wurde auch die Akkulaufzeit. Trotz umfangreicherer Ausstattung hat die Laufzeit des Akkus nicht gelitten. Minuspunkte verdienen der kleine Bildschirm und die eingeschränkte Konfigurierbarkeit, doch sind diese Eigenschaften typisch für iOS-Geräte und konzeptbedingt. Im Vergleich zu den Smartphones mit Android, die einen größeren Bildschirm haben, ist der Preis für dieses iPhone ziemlich hoch. Wer jedoch auf die Qualität von Apple setzt, ist bereit, diesen hohen Preis für eine gute Ausstattung zu zahlen.



Besucher des Apple iPhone 5S interessierten sich auch für folgende Handys:

Unsere Empfehlung

Thumb_apple-iphone-5s
  • € 51,00 Handypreis
  • nur pro Monat




Suchergebnis wird geladen...